Kriegsbereitschaft in Deutschland?

Auf der Suche nach den Ursachen für die Bereitschaft, nationalsozialistische Politik Ende der zwanziger und Anfang der dreißiger Jahre in Deutschland mitzumachen, weist eine Arbeitsgruppe der 8c auf folgende Zusammenhänge hin.

Nachdem Deutschland 1918 den Ersten Weltkrieg verloren hatte, wurden die Deutschen im „Vertrag von Versailles“ für schuldig am Krieg erklärt. Das bedeutete, dass Deutschland Kriegsschulden zurückzahlen musste.

Eine große Zahl von Deutschen fühlte sich ungerecht behandelt. Zudem verloren viele Menschen ihre Arbeit und hatten nur sehr wenig Geld. Viele waren daher unzufrieden und sehnten sich nach einem starken Politiker, der Deutschland wieder Wohlstand und Reichtum bringen würde.

Kommentare sind geschlossen.