HSG Blomberg-L. – DJK/MJC Trier 35:36 n.2.V. (31:31, 27:27, 14:12)

DHB-Pokal, 3. Runde

Dienstag, 1. November 2005 um 18 Uhr,

Sporthalle Ulmenallee Blomberg

HSG Blomberg-Lippe – DJK/MJC Trier (1. Bundesliga)

„Hoffentlich bleiben am Dienstagabend nicht allzu viele Plätze leer, denn meine Mannschaft hat es verdient, im Kampf David gegen Goliath von der ersten Minute an lautstark unterstützt zu werden“, schreibt Trainer Andre Fuhr im HSG-Newsletter.

Mit dem Deutschen Vizemeister DJK/MJC Trier stellt sich am Dienstagabend eines der renommiertesten Erstligateams in der Sporthalle an der Ulmenallee vor.

Nach dem Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im Jahr 2000 gehörte das Handballteam aus der ältesten Stadt Deutschlands regelmäßig zu den besten sechs Mannschaften.

Im HSG-Newsletter heißt es: „Vor zwei Jahren gelang ausgerechnet unserem ehemaligen Trainer Dago Leukefeld der ganz große Wurf. Die „Miezen³ holten erstmals in der Vereinsgeschichte den Meistertitel in die 107.000 Einwohner zählende Stadt, die bis dato vor allem mit zahlreichen Baudenkmälern aus der Römerzeit auf sich aufmerksam machen konnte. Nun gibt es neben den von der UNESCO anerkannten Weltkulturgütern auch einen sportlichen Schatz in der schmucken Trier-Arena (3.400 Plätze) zu bewundern.“

Kommentare sind geschlossen.