Steven Spielbergs „München“ im Unterricht

Mit seinem Film „München“ ruft Steven Spielberg die Terror-Ereignisse während der olympischen Spiele von München im Jahre 1972 in die Erinnerung zurück. Israelische Sportler wurden von arabischen Terroristen gekidnappt. Bei der Befreiungsaktion gab es viele Tote.

Den Fragen des Films können sich auch die Zuschauer nicht entziehen. Was ist die angemessene Reaktion auf Terror? Wieviele Opfer darf man dabei in Kauf nehmen? Verliert derjenige, der Vergeltung übt, seine eigene Humanität?

Spielberg stellt eine Verbindung her zu den heute aktuellen Fragen im „Krieg gegen den Terrorismus“. Mit der Schlusseinstellung auf die Twin Towers des World Trade Centers überlässt Spielberg diese Fragen seinem Publikum.

Ein Film – über den es sich im Politik-, Religions- oder Geschichtsunterricht nachzudenken lohnt.

Unterrichtsmaterialien können heruntergeladen werden.

Eine Übersicht über die Kinos in unserer Nähe, in denen der Film bereits gezeigt wird.

Kommentare sind geschlossen.