Anders als von HVG-Schülern vorgeschlagen – Busse weiter durch die Innenstadt

Obwohl eine Schülergruppe des Hermann-Vöchting-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Blomberger Marketingvereins im Jahre 2006 für eine linienbusfreie Innenstadt mit höherer Aufenthaltsqualität plädiert hatte, haben die Stadtväter nun anders entschieden. Es bleibt alles beim Alten.

Die Schülergruppe hatte in ihrer Präsentation vor dem Marketingverein, die später auch dem Bürgermeister vorgestellt wurde, die jetzige Buslinienführung als hinderlich für andere Verkehrsteilnehmer und vor allem Fußgänger herausgestellt. In einer Umfrage bei Busgästen hatten sie herausgefunden, dass zwar ein Drittel der Befragten längere Wege befürchteten, aber auch insgesamt Zweidrittel eine Veränderung befürworteten oder ihr neutral gegenüberstanden. Die Alternativlinienführung sollte durch die Hagenstraße zur Rosenstraße führen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich auch in anderen Städten umgesehen und nach Möglichkeiten zur Attraktivitätssteigerung von Innenstädten gesucht. Wenn die Busse nicht mehr durch die Innenstadt fahren, dann gibt es Spielraum für neue, gute Ideen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität, so ihre Überlegung. Zudem müsse ein Marketing- und Aktionskonzept zur Verzahnung der Angebote von Marktkauf und Aldi mit den Innenstadtgeschäften überlegt werden, schlugen sie vor.

Die LIPPISCHE LANDES-ZEITUNG berichtet über die Blomberger Entscheidung.

Kommentare sind geschlossen.