7. Klassen: Feuerwehrtechnik hautnah

Chemie-Schutzanzug für Marcel SchlepperDer Einsatz von Feuerwehrleuten kann gefährlich werden. Umso wichtiger, dass  alle Einsatzkräfte gut geschützt in den Einsatz gehen. Das konnte Marcel Schlepper (rechts im Bild) gut nachempfinden, als er den Einsatz bei einem Chemieunfall erproben konnte. Es ist schon ziemlich mühsam, sich in einem solchen Schutzanzug zu bewegen. Den vier siebten Klassen des HVG wurden in der Feuerwache Blomberg alle Einsatzmöglichkeiten von den aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr anschaulich beschrieben und mit der technischen Ausrüstung vorgeführt.

An einigen Stellen konnten die Schülerinnen und Schüler auch selbst aktiv werden, so auch beim Schlauchausrollen und -anschließen. Schon nach kurzer Zeit hieß es aus drei Rohren: „Wasser marsch!“ Beeindruckend bei allen Einsatzmöglichkeiten die genau durchdachte und sicher angewandte Technik in allen Feuerwehrfahrzeugen.

In Blomberg gibt es zur Zeit an die 60 aktive Feuerwehrleute. Dazu kommen einige Löschzüge in den etwas größeren Orten. Alle müssen in ständigem Training sein, damit sie blitzschnell an den Einsatzorten helfen können.

Fachleute der Blomberger Feuerwehr waren in den letzten Tagen schon in den Klassen gewesen und hatten viele grundlegende Informationen zur Organisation, aber auch zu den Besonderheiten verschiedener Einsätze gegeben. Die Schülerinnen und Schüler jedenfalls waren mächtig beeindruckt von der Ausrüstung und Ausbildung ihrer Blomberger Feuerwehr.

Zur Fotogalerie.

Kommentare sind geschlossen.