Eindrucksvolle Installation „Arabian Nights“ im Neubau

Die Abiturienten 2010 verabschieden sich mit einer eindrucksvollen Installation im Lichtschacht und Flur des Neubaus am Hermann-Vöchting-Gymnasium (HVG). Aus grauem Beton wurde eine farbenprächtige Landschaft.
Der Grundkurs Kunst unter der Leitung der Kunstlehrer Günter Simon und Sabine Sommer gestaltete unter dem Abiturmotto „Arabian Nights“ – „ arabische Nächte“ – eine Wüstenlandschaft mit einer Karawane. Die fünf Kamele mit ihren typischen Attributen symbolisieren je einen Leistungskurslehrer.

Angeführt wird die Karawane von Heike Edler im typischen Biologieoutfit. Dicht gefolgt von den Deutschlehrerinnen Ursula Lühmen mit ihrer auffallenden Haarfarbe, Duden, … und Carmen Lente-Lorenzen, für die nicht nur Deutschbücher wichtig sind. Sie hält an unserer Schule auch die Pachamama-Fahne hoch. Der Mathematiklehrer Manfred Muntschick hat sich mit Lineal, Geodreieck und Schirm bewaffnet. Heiko Witkop trägt nicht nur sein Englisch-Lexikon sondern auch den Karate-Kampfanzug. Den Schluss der Karawane bildet der Stufenleiter Heinz Mielitz als rasender, radfahrender Stufensultan.

Bemalte Holzschilder in arabischer Schrift erinnern nicht nur an die bisherigen Stationen der Lebenswege der Abiturienten – sie verweisen auch auf die Zukunft.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass die gute Tradition auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird und grauer Beton farbenprächtigen Erinnerungsbildern des nächsten Abiturjahrgangs weicht.

Siehe auch Fotogalerie.

Kommentare sind geschlossen.