Aachen – eine Reise wert

Aachen ist eine Reise wert. Das konnten auf der Rückfahrt im Autobahnstau die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe bestätigen. Die 100 HVGler aus den vier Klassen wohnten im Jugendgästehaus und hatten an den vier Tagen ein anregendes Programm zu absolvieren – zu den Terminen und Programmpunkten immer unterwegs mit den öffentlichen Stadtbussen.

In einer Rallye wurden die mittelalterlichen Wurzeln der ehemaligen Kaiserstadt erforscht, Die Stadtrundfahrt führte bis zum Dreiländereck von Belgien, Niederlande und Deutschland. Eine Gruppe war im neuen Tivoli-Stadien und konnte das Nachmittagstraining der Bundesligakicker mit ihrem neuen Trainer Friedhelm Funkel beobachten.

Ein Höhepunkt war sicher die Fahrt ins niederländische Maastricht mit der völlig autofreien Innenstadt, dafür aber mit Tausenden von Fahrrädern. Eine Schifffahrt auf der Maas führte zu den Grotten von St.Pietersburg. Die Führung durch die völlig dunklen Gänge und die Geschichte ihrer Entstehung und Nutzung war spannend und lehrreich.

Spaß und Unterhanltung kamen natürlich auch nicht zu kurz mit Grill- und Bowlingabend sowie Kino und Kletternachmittagen. Auf der Rückfahrt wurde in Köln Station gemacht mit dem Dom und dem bunten Treiben auf der Domplatte.

Kommentare sind geschlossen.