Erster Kurzfilm-Workshop

Cross Cutting, Froschperspektive, Assoziationsmontage, Kuleschow-Effekt – all das sind Stichworte, die den 22 Schülerinnen und Schülern beim 1. Kurzfilm-Workshop in den Medienräumen um die Ohren schwirren. 14 Filmteams haben sich zum Kurzfilm-Wettbewerb des Lions-Club Blomberg am HVG angemeldet. Je drei Gruppenmitglieder werden an einem Vormittag in Filmsprache und Montagetechnik eingeführt. Eine erste Filmidee wird mit Storyboard, der Produktion verschiedener Einstellungen und schließlich den ersten Montageversuchen zu einem Mini-Kurzfilm verarbeitet. „Ganz schön viel Arbeit wird das werden“, darin waren sich alle einig.

Die Arbeit wird von Frau Dreier, Herrn Eickmeier und Herrn Friedrich nach Kräften unterstützt. Schließlich sollen bis zu den Osterferien möglichst 14 Kurzfilme entstanden sein, die die Zuschauer tief beeindrucken und zum Nachdenken anregen. „Gerade beim Thema „Migration“ und Integration gibt es viele Sonnen- und Schattenseiten, die szenisch aufbereitet und filmisch dargestellt werden können“, erklärt Rolf Eickmeier.

Kommentare sind geschlossen.