Es wird gespenstisch: Aufführung des Literaturkurses Naal-Glaßer

TheqaterAm Dienstag, den 17. Juni 2014 um 19.30 Uhr führt der Literaturkurs der Jahrgangstufe 11 unter der Leitung von Jasmin Naal-Glaßer in der Aula des Schulzentrums Blomberg das Gespenst von Canterville (Oscar Wilde) auf.

Erzählt wird die Geschichte des Sir Simon de Canterville, der aufgrund einer dunklen Vergangenheit von einem Fluch heimgesucht wird, der ihn nun das elende und einsame Dasein eines Gespenstes führen lässt. Als jedoch die moderne und aufgeklärte amerikanische Familie Otis anreist, geraten die geordneten Verhältnisse des Sir Simon gehörig durcheinander. Ein Wissenschaftler, der nicht an “übernatürliches Zeug” glaubt, eine Ehefrau, die vergeblich versucht, den immer wiederkehrenden Blutfleck vor dem Kamin wegzuwischen und den Familienfrieden zu bewahren sowie zwei Kinder, die sich mit allen jugendlichen Respektlosigkeiten der Gespensterjagd verpflichtet fühlen, stören den alten Geist empfindlich in seiner “Spuk-Routine”. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten freundet sich jedoch die 17-jährige Virginia Otis mit Sir Simon an und entdeckt dessen weichen Kern. Wird sie es sein, die des Fluch für immer aufzulösen vermag, so dass Friede einkehrt in Schloss Canterville?

Oscar Wilde (1854-1900), einer der bedeutendsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, war als Skandalautor im prüden viktorianischen England bekannt. Seine Werke wurden von Kritikern oft als philisterhaft und lächerlich gebrandmarkt. Besonders an seinen Werken ist die oft satirische und mit doppelbödigem Witz versehene Gegenüberstellung von kulturellen Schichten in Gesellschaftskomödien.

Die Interpretation des Stückes von Wilde durch die 30-köpfige Schülertruppe wird gewürzt durch Bühnenbilder, die das Landestheater Detmold zur Verfügung gestellt hat. Getränke und Kleine Snacks sorgen für das kulinarische Wohl. Der Eintritt ist frei.

Das Foto zeigt von links nach rechts den Butler Benson (Jan Schwarze), Lady Eleonore (Pia Pöhlker) und Ellie (Marie Lödige).

Kommentare sind geschlossen.