„Miteinander in Blomberg“

DSC_0631„Miteinander in Blomberg“ – das war das Motto eines munteren Begegnungsfestes am Jugendzentrum in Blomberg. Bei strahlendem Sonnenschein gab es Gelegenheiten zur Begegnung mit Bekannten und Freundinnen, Interessierten und Engagierten, Neubürgerinnen und -bürgern mit Alteingesessenen, Jung und Alt – es war ein munteres, buntes Treiben um das Blomberger Jugendzentrum herum. Während die zahlreiche Besucher_innen selbstgebackenen Kuchen und Spezialitäten aus Lippe wie aus fernen Ländern genossen und viele sich dabei auch von der internationalen Musikband zum Mitsingen bewegen ließen, konnten sich Kinder und Jugendliche an verschiedenen Spiel- und Spaßstationen bestens vergnügen.

Angereichert wurde das fröhliche Miteinander durch einige Informationen. So gab es eine große Weltkarte, auf der die 18 verschiedenen Länder markiert waren, aus denen geflohene Menschen stammen, die jetzt in Blomberg leben. Schülerinnen des Projektkurses Englisch am Hermann-Vöchting-Gymnasiums hatten DSC_0633Rezepte aus vielen verschiedenen Ländern zusammengestellt, aus Dänemark, Polen und Frankreich, den Ländern unserer Partnerschulen, aber auch aus Afghanistan, Liberia, Eritrea und anderen Herkunftsländern von geflohenen Menschen, die die Schülerinnen des Kurses bei Begegnungen im Cafe 8, beim gemeinsamen Kochen oder beim Vier-Abende-Marsch kennengelernt hatten. Das Besondere daran: Es wurden auch die Menschen vorgestellt, von denen die Rezepte stammen. Diese Schülerinnen waren begeistert vom wöchentlichen internationalen Kochen im Jugendzentrum, initiiert von Frau und Herrn Budde, bei dem gegenseitiges Kennenlernen beim anschließenden gemeinsamen Essen garantiert ist.

Veranstalter dieses Begegnungstreffens am Jugendzentrum in Blomberg waren der Arbeitskreis „Miteinander in Blomberg“, die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde und das Jugendzentrum in Zusammenarbeit mit Kindergärten, Hort, Be8chtung, Vereinen und Initiativen.

Kommentare sind geschlossen.