Offene Willkommenskultur fördern: Podiumsdiskussion zur Flüchtlingssituation

IMG_0578Unter dem Thema „Deutschland als Gastgeber – Flüchtlinge in Lippe“ organisierte die SV vor den Sommerferien am 24.06.15 eine Podiumsdiskussion mit mehreren geladenen Gästen für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Die Veranstaltung bildete einen weiteren wichtigen Baustein bei der kontinuierlichen Etablierung des HVG als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Nach der Begrüßung durch Dominic Behde wurde zunächst deutlich gemacht, dass Flüchtlinge auch in unserer Region Zuflucht suchen. Eine Schule ohne Rassismus wie das HVG sollte bezüglich dieser Situation couragiert handeln und als Vorbild dienen. Die Türen für die Einwanderer zu schließen wäre fatal, stattdessen sollten ihnen Chancen, wie etwa zu einer Weiterbildung, geboten werden und eine offene Willkommenskultur sollte selbstverständlich werden.

Anschließend leitete Julian Altenberend zu einer Podiumsdiskussion über, in der eigene Erfahrungen sowie die ersten Schritten eines Asylanten, der nach Lippe kommt, geschildert wurden.

Besonders eindrücklich waren dabei für die Anwesenden die Schilderungen von Paul aus Ägypten, der seine eigene Geschichte mit weiterführenden Fragen zum respektvollen Umgang mit Menschen in den verschiedenen Kulturkreisen verknüpfte.

Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Armin Schauf (Mitarbeiter im Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Lippe), Rüdiger Winter (Fachbereichsleiter der Stadt Blomberg im Bereich Senioren, Jugend und Soziales), Ursula Hahne-Eichhorn (Mitglied im Arbeitskreis „Migration und Integration“), Dominic Behde (Schülersprecher), Julian Altenberend, Sabine Beine (Fachgebietsleiterin und Integrationsbeauftragte des Kreises Lippe und Leiterin der Ausländerbehörde des Kreises Lippe), Karim Suleiman (Betreuer der Asylbewerber in Blomberg), Paul (Asylbewerber aus Ägypten, Studierter Jurist, derzeit Kellner im „Burghotel“)

Kommentare sind geschlossen.