Eine ereignisreiche Woche im Schnee

Auch in diesem Jahr machten sich 32 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase, begleitet von Frau Zech, Frau Ehlebracht, Herrn Handke und Herrn Ehrhardt, für neun Tage (07.02. bis 15.02.19) auf die Reise nach Mühlwald (Italien), um im Skigebiet Speikboden das Ski- und Snowboardfahren zu erlernen oder zu verbessern.

Doch zunächst musste eine vierzehnstündige Nachtfahrt mit dem Bus hinter sich gebracht, das Quartier bezogen und Skier und Snowboards ausgeliehen werden.

Am Samstag, den 9. Februar stand dann der erste Tag auf der Piste auf dem Programm. Nach einem bewährten Verfahren wurden hierbei Gruppen verschiedener Könnensstufen gebildet, die dann im Verlauf der Woche zwischen den Lehrpersonen rotierten. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm mit „Hannes“, der „Bärenjagd“ oder dem „DJ auf den Bergen“ machten sich die Lehrkräfte daran, den Schülerinnen und Schülern mit Bewegungsbildern wie „Pizza und Pommes“, dem „Flieger“, dem „Ober“ oder dem „Spaziergang mit dem Dackel“ die Sportarten zu vermitteln. Dies bereitete allen viel Freude, war jedoch nicht selten anstrengend und auch so mancher Sturz musste überstanden werden. Auch die Fahrt mit dem „Zauberteppich“ und insbesondere der Weg dorthin waren zunächst ziemlich schweißtreibend und alle Schülerinnen und Schüler waren froh, als sie soweit fortgeschritten waren, dass sie einen anderen Lift, den Almexpress, nutzen konnten. Alle Schülerinnen und Schüler entwickelten sich im Verlauf der Woche so gut, dass sie schon am dritten oder vierten Tag die Talabfahrt, immerhin eine schwarze Piste und zudem die längste des Skigebiets, meistern konnten.

Auch neben dem Ski- und Snowboardfahren bot die Reise den Schülerinnen und Schüler ein buntes Begleitprogramm. Hierzu gehörten theoretische Inputs wie ein Gruppenpuzzle zu den FIS-Regeln oder der interessante Vortrag von Herrn Handke zum Thema Lawinenkunde, ein Besuch in der Après-Ski-Bar, ein Rodelabend oder die tägliche Verleihung der „Banane“ für herausragende Leistungen auf der Piste.

Am Abend des 15. Februar wurden dann müde aber glückliche Schülerinnen und Schüler nach einer ereignisreichen Woche von ihren Eltern in Blomberg in Empfang genommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.