Klassenfahrt der 9 a/b nach Berlin

Die diesjährige Klassenfahrt der 9a und b ging nach Berlin. Insgesamt war es eine tolle Klassenfahrt und wir hatten viel Spaß in unserer Hauptstadt.

Am Montag brachen wir um 8 Uhr mit unserem mit W-LAN ausgestatteten Doppeldecker-Reisebus nach Berlin auf. Nach ca. 6-7 Stunden Fahrt kamen wir bei unserem Hotel am Ostbahnhof an. Im Hotel Schulz bekamen wir unsere Zimmerkarten und durften unsere Zimmer beziehen. Während die 9a das Hotel und die Umgebung erkunden durfte, hatte die 9b die Möglichkeit sich direkt nach der Ankunft mit einem Mitarbeiter von der Bundestagsabgeordneten Frau Vieregge im Paul-Löbe Haus zu treffen. Einige Zeit später fuhren wir, die Klasse 9a, mit der S-Bahn zum Alexanderplatz. Dort konnten wir etwas essen oder z.B. das Alexa erkunden. Abends trafen wir uns mit der 9b am Bundestag, um uns eine Lichterschau über die deutsche Geschichte anzusehen.

Der nächste Tag startete mit einem mehr oder weniger erfolgreichen Frühstück. Alle stiegen anschließend gut gestärkt in unseren Reisebus, um mit einer Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten in Berlin und die historischen Denkmäler zu erkunden. Anschließend hatten wir ein wenig Zeit uns mit Essen zu versorgen und uns auf den Zimmern auszuruhen. Später ging es mit dem Reisebus zum ehemaligen Staatssicherheitsgefängnis Hohenschönhausen. Dort wurden wir von einem Zeitzeugen und ehemaligen Häftling herumgeführt. Er erzählte uns seine Geschichte und erklärte uns anschaulich, was in dem Gefängnis vor sich ging. Abends aßen wir im Hotel und verbrachten die restliche Zeit auf unseren Zimmern.

Am Mittwoch brachen wir nach dem Frühstück früh in Richtung Bundestag auf, um pünktlich zu unserem Kuppelbesuch zu erscheinen. Nachdem wir alle durch die Sicherheitsschleuse gegangen waren, hatten wir von der Kuppel aus einen guten Blick auf die Umgebung. Nach dem Bundestagbesuch hatte die 9b Freizeit. Wir hingegen hatten die Chance uns das Holocaustdenkmal anzuschauen und trafen im Anschluss die Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge. Nach einer kurzen Essenspause ging es zu Madame Tussauds. Anschließend bekamen wir von unseren Lehrern S-Bahn-Tickets, sodass wir die Stadt alleine erkunden und später zum Hotel zurückkehren konnten. Nach dem Abendessen im Hotel ging es für alle ins Matrix (die Schülerdisco) , welche an diesem Abend bis 23.00 Uhr für Schüler geöffnet war. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen traf man sich dort sogar hin und wieder auf der überfüllten Tanzfläche.

Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen, denn unsere Koffer waren noch nicht gepackt und unser Bus sollte nach dem Frühstück abfahren. Auf dem Rückweg hielten wir noch an der ehemaligen DDR-Grenze bei Helmstedt an und nahmen total übermüdet an einer 1 ½ stündigen Führung teil. Anschließend fuhren wir müde, aber mit schönen Erinnerung zurück nach Blomberg.

Heidi Kattermann, Emilie Böke 9a 

   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.