Handball Kreismeisterschaften

Das HVG startet so erfolgreich wie lange nicht mehr in die Handballsaison. Bei den Kreismeisterschaften konnten sich alle drei Mädchenmannschaften durchsetzen. Leider fanden nur wenige andere Schulen zu den Turnieren in Blomberg. In der Wettkampfklasse II meldete das HVG als einzige Schule im Kreis Lippe eine Mannschaft und fährt so kampflos als Kreismeister zu den Bezirksmeisterschaften im Februar.

Für dieses Turnier konnte sich auch unsere WK III Mannschaft qualifizieren. Die HVG-Mädels ließen in ihrem ersten Spiel der Karla-Raveh-Gesamtschule Lemgo keine Chance und siegten souverän mit 26:8. Schon in der ersten Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft deutlich absetzen, nachdem Lemgo das Ergebnis bis zum 5:4 noch offenhalten konnte. Zur Halbzeitpause führte das HVG bereits mit 16:5 und baute diesen Vorsprung dann in der weiten Halbzeit weiter aus. Haupttorschützen waren Lea Hülsdong (10 Tore) und Fabienne Rieks (7 Tore).

Der zweite Gegner, das Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo machte es unserer Mannschaft deutlich schwerer. Trainer Leif Anton stellte seine Mannschaft in der Abwehr auf Lea ein, die sofort sehr kurz gedeckt wurde und für das HVG als Haupttorschützin ausfiel. Durch die offenere Abwehr ergaben sich aber immer wieder Lücken für unsere pfeilschnelle Fabienne, die das HVG-Spiel mit 10 eigenen Treffern und sehr schönen Anspielen an den Kreis und ihre Nebenfrauen an sich riss. Fast über die komplette Spielzeit musste das HVG um den Kreismeistertitel zittern. In der ersten Hälfte konnte sich nie eine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte ständig und das MWG Lemgo ging mit einer 6:7 Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff drehte das HVG auch dank einer starken Leistung von Pia Luttmann im Tor mit einem 3:0 Lauf auf 9:7. Diesen 2-Tore-Vorsprung hielten die Blombergerinnen bis zum Abpfiff.

In der WK IV setzte sich das HVG deutlich mit 24:14 gegen den einzigen gemeldeten Gegner, das MWG Lemgo durch. In der ersten Halbzeit konnten die Hansestädter das Spiel noch offen gestalten und dem HVG gelang es bis zur Pause nicht sich deutlich abzusetzen. In der Folge wechselten beide Trainer durch und Blomberg baute die 9:7 Pausenführung kontinuierlich aus. Während die Lemgoer Spielerinnen langsam die Kräfte verließen erwiesen sich die Blomberger Auswechselspielerinnen als echte Verstärkungen. Vor allem die eingewechselte Layla Cheick-Moussa belebte das Angriffsspiel und erzielte mit 7 Toren die meisten ihrer Mannschaft. Für die WK IV gibt es leider keine weitere Runde.

Der Sieg bei den Kreismeisterschaften ist für diese Altersgruppe bereits die Krönung der noch jungen Handballsaison. Der WK II und WK III wünschen wir viel Erfolg auf ihrem möglichst langen Weg bis ins Bundesfinale.

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle HSG-Vereinstrainer Christoph Fahrenberg, der sich extra Urlaub genommen hat um die HVG Mannschaften zu coachen und zu und so zu diesem tollen Erfolg ein großes Stück beigetragen hat. Außerdem freuen wir uns sehr, dass diese Erfolge auch zeigen, dass wir in der Zusammenarbeit von Schule und Verein den richtigen Schritt gegangen sind, in dem wir vor zwei Jahren eine Athletik-AG als Vormittagstraining für die Handballerinnen aus der WK IV und WK III ins Leben gerufen haben. Christian Dux, der diese AG in diesem Schuljahr leitet unterstützte Christoph Fahrenberg auf der Bank und freute sich ganz besonders über die individuellen Fortschritte, die bei den Spielerinnen zu beobachten sind.

Zusätzlich konnte der erfahrene Schiedsrichter (pfeift Spiele in der 3. Liga der Männer) den beiden Jungschiedsrichtern noch den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben. Die Spiele wurden souverän von den Schiedsrichtern Emil Meier und Niklas Tappe geleitet. Beide sind Schüler des HVG und besuchen die Q1.

   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.