HVG debattiert

Zum zweiten Mal fand nun der Wettbewerb „Jugend debattiert“ am HVG statt.  Zunächst galt es, die Klassensiegerinnen/Klassensieger aller  9. Klassen zu ermitteln, sodass vor den wohl verdienten Weihnachtsferien die Halbfinaldebatten stattfinden konnten, in denen diskutiert wurde, ob öffentliche Plätze in Deutschland videoüberwacht werden sollten.

Nach interessanten Debatten qualifizierten sich die folgenden Schülerinnen/Schüler für das große Schulfinale: Heidi (9a), Madlen (9b), Samuel (9c), Jana (9d)

Die vier Debattierenden hatten im Vorfeld des Finals eine Woche Zeit, sich mit der Streitfrage „Soll die Schulpflicht in Deutschland abgeschafft werden?“ auseinanderzusetzen.

Nachdem am Finaltag ausgelost wurde, wer von den Teilnehmenden die Pro- und wer die Kontraseite vertritt, führten die Vier eine abwechslungsreiche und ergiebige Debatte, in der Jana und Madlen „für“ die Abschaffung der Schulpflicht plädierten und Heidi sowie Samuel  Argumente „gegen“ die Abschaffung der Schulpflicht zu Tage brachten.

Vor der gesamten Jahrgangsstufe, die sich als Publikum in der Ellipse einfand, konnten sich schlussendlich Jana und Madlen durchsetzen und sich somit für den Regierungsentscheid in Detmold qualifizieren. Hier werden die beiden nun das HVG als Schulsiegerinnen vertreten.

Kommentare sind geschlossen.