Steuerfachangestellter

Das A und O der steuerberatenden Berufe sind Regeln und Vorschriften, die zu beachten und genau einzuhalten sind. Gesetze und viele andere Vorschriften für die Arbeit der Steuerberater und Steuerfachangestellten sind eine wichtige Grundlage ; es gibt tausend Gesetze und Bestimmungen, und jedes Jahr kommen neue dazu.

Doch mindestens genau so wichtig sind soziale Kompetenzen wie Kontaktfähigkeit, Flexibilität und Einfühlungsvermögen, denn bei der Steuerberatung geht es immer in erster Linie um den Mandanten und seine wirtschaftliche und persönliche Situation. Nur wenn die Steuerberater diese Situation gut kennen, gibt es ein optimales Beratungsergebnis.

Steuerfachangestellte sind die qualifizierten Mitarbeiter der Steuerberater. Sie unterstützen die Chefs bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung ihrer Mandanten aus Industrie, Handel, Handwerk und aus dem Dienstleistungsbereich. Aber auch Freiberufler und Privatpersonen kommen kaum noch ohne Steuerberatung aus.

Zu den tägliche Aufgaben von Steuerfachangestellten gehören Finanzbuchführung, sowie Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Außerdem werden Jahresabschlüsse vorbereitet, Steuererklärungen bearbeitet und Steuerbescheide geprüft.

Die Ausbildung: Mehr als nur Rechnen!

Drei Jahre dauert die Ausbildung in Praxis und Berufsschule. Was dazu gehört, ist in der Ausbildungsordnung zum Steuerfachangestellten und in Berufsschullehrplänen festgelegt. Wichtige Fächer sind Steuer- und Rechnungswesen sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Die Azubis lernen auch, mit modernen Kommunikationsmitteln wie der aktuellen Steuersoftware umzugehen, allerdings müssen die grundlegenden Computerkenntnisse schon vorhanden sein.

Während der gesamten Lehrzeit wird das selbstständige und vernetzte Denken gefördert.

Ein praktisches Prüfungsfach ist beispielsweise die mandantenorientierte Sachbearbeitung: Hier zeigt man, dass man in kurzer Zeit praktische Probleme lösen kann, wenn ein Mandant in der Kanzlei anruft und um Rat fragt.

Man muss auf allgemeine Fragen zum Steuer- und Wirtschaftsrecht oder zum Einzelsteuerrecht vorbereitet sein und eine Auskunft geben können, auf die sich der andere verlassen kann und die er auch verstehen kann.

Nach der Ausbildung kann man sich zum Steuerfachwirt qualifizieren.

Berufsaussichten

Steuerfachangestellte werden in den Kanzleien der Steuerberater dringend gesucht. Es gibt in Deutschland rund 70 000 Steuerberater und davon sind viele auf gute Mitarbeiter angewiesen. Steuerfachangestellte haben also gute Chancen auf einen Arbeitsplatz.

Kommentare sind geschlossen.