Tödliche Gedanken (Psycho-Thriller)

Tödliche Gedanken ist ein spannender Psycho-Thriller. Rea hört seltsame Stimmen in ihrem Kopf. Wird sie wahnsinnig? Steckt hinter all dem vielleicht mehr, als sie sich vorstellen kann? Denn wenn das, was sie vermutet, stimmt, muss sie Angst haben – um ihr Leben Lest weiter, ob das Buch empfehlenswert ist und was Rea widerfährt.

Die Autorin

Das Buch Tödliche Gedanken wurde von Melinda Metz geschrieben, die ihre Karriere als Drehbuchautorin für verschiedene amerikanische Fernsehserien begann. Nun ist sie freie Schriftstellerin und hat eine Vorliebe für spannende Geschichten. Das Buch ist im Schneider Verlag erschienen. Tödliche Gedanken ist der erste Band der siebenteiligen Reihe Finger-Prints. Dorothe Haentjes übersetzte das Buch aus dem Englischen ins Deutsche.

Inhalt

Das Buch handelt von Rea – einem jungen Mädchen. Ihr Leben ist perfekt; sie geht auf die Highschool, sieht gut, ist beliebt und mit Marcus, dem Mädchenschwarm der Schule, zusammen. Wie alles begann Doch es geschieht etwas Unfassbares: Rea hört Stimmen. Sie fühlen sich an wie fremde Gehdanken, die in ihrem Kopf herum spuken. Rea hat panische Angst so zu enden wie ihre Mutter. Diese wurde in eine Nervenheilanstalt eingeliefert und starb dort aus unerklärlichen Gründen, als Rea noch sehr klein war, aber sie hat keine Ahnung, wie sie diesem Alptraum entfliehen kann. Eines Tages dreht sie vor der gesamten Schule durch und wird darauf hin in eine Psychiatrie eingeliefert. Rea schafft zwar den Ärzten glaubhaft vorzuspielen, dass sie geheilt sei, doch sie muss noch an einer Gruppentherapie teilnehmen. In der Therapiegruppe findet Rea in Anthony, Jesse und Yana neue Freunde. Jedoch wollen ihre alten Freunde nichts mehr mit ihr zu tun haben, da sie in ihr nur die Irre sehen – auch Marcus, der schon längst eine neue Freundin hat.

Der Anschlag

Als Rea ihr Leben wieder im Griff hat und die Stimmen in ihrem Kopf akzeptiert, kommt es zu einem tragischen Zwischenfall. In der Mädchentoilette, der Gruppentherapie wurde genau dann eine Rohrbombe gezündet, als Rea sich in ihr befindet. Sie überlebt den Anschlag mit nur leichten Verletzungen. Alles deutet darauf hin, dass Anthony der Täter ist. Doch die Stimmen in ihrem Kopf sagen ihr, dass er es nicht gewesen sein kann. Zusammen mit Jesse beweist sie Anthonys Unschuld und befreit in aus der U-Haft.

Die Begabung

Anthony ist der erste, der erkennt, dass Rea nicht krank ist, sondern eine besondere Begabung hat. Sie kann aus den Fingerabdrücken anderer Menschen deren Gedanken lesen. Rea beginnt ihre Fähigkeit zu nutzen und findet den Attentäter, doch dieser bekam nur Geld für den Anschlag. Rea wird von jemandem verfolgt und dieser Jemand will sie umbringen.

Bewertung

Tödliche Gedanken ist ein spannendes Buch, das in zwölf Kapitel eingeteilt ist. Es kommen oft wörtliche Rede und innere Monologe vor. Die fremden Gedanken sind durch andere Schriftarten gut von der Geschichte zu unterscheiden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es von Anfang bis Ende spannend ist. Die Spannung wird vor allem dadurch erzeugt, dass man sich gut in die Situationen hineinversetzen kann. Das Buch viele Fragen aufwirft, die man unbedingt beantwortet bekommen möchte, deswegen kann man das Buch schwer aus den Händen legen.

Der Titel

Tödliche Gedanken ist sehr gelungen, da er in dem Leser die Lust erweckt das Buch zu lesen. Das Buch Tödliche Gedanken ist äußerst empfehlenswert, vor allem für Thriller- und Krimifans.

a:2:{s:4:“link“;s:0:““;s:5:“title“;s:0:““;}

Kommentare sind geschlossen.