Pachamama-Kalender als Weihnachtsgeschenk

 Titelseite des Kalenders

Ein wunderschöner Kalender. Auf den Titelseiten laden beeindruckende Fotos zum Betrachten ein. Sie werfen Schlaglichter auf indianische Frauen und Kinder, auf die überwältigende Schönheit von Natur und Landschaft sowie Kulturgüter der Inka. Auf den Rückseiten wird das PACHAMAMA-Projekt ausführlich dargestellt.

Außerdem erhält der/die LeserIn Hintergrundinformationen zur Geschichte, Wirtschaft, Geografie, zu kulturgeschichtlichen und landschaftlichen Highlights Perus sowie Einblicke in die Lebenswirklichkeit der indianischer Frauen und Kinder.

Nachdem im letzten Schuljahr die Schulpatenschaft mit der Asociatión Pachamama e.V. (kurz: Pachamama) auf der Lehrerkonferenz mit überwältigender Mehrheit beschlossen wurde, hat sich vor den Herbstferien die Pachamama AG gegründet. Zur Information über Pachamama und um den Verkaufserlös diesem Projekt zugute kommen zu lassen, gibt das Gymnasium jetzt einen Kalender für 2005 heraus.

Die drei Hauptziele von Pachamama sind:

  1. Betreuung und Ausbildung von Waisenkindern und Kindern besonders armer Familien um ihnen eine verbesserte Zukunftsperspektive zu eröffnen.
  2. Unterstützung notleidender Familien in Nasca und Umgebung
  3. Hilfe bei der medizinischen und technischen Infrastruktur der Region.

Der Kalender kostet 10 Euro. Für den Erlös von 5 Kalendern (50 Euro) kann der Lebensunterhalt und die Ausbildung für ein Kind einen Monat lang sichergestellt werden.

Insbesondere die Klassen 5 und 6 werden den Verkauf der Kalender an Freunde und Bekannte organisieren.

Ansprechpartner sind die Mitglieder der Pachamama AG:

Frau I. Ahring, Frau A. Brandt v. Lindau, Herr R. Eickmeier, Frau M. Empen Frau S. Charter, Herr de Greif, Frau C. Lente – Lorenzen, Frau Dr. H. Mayer und Frau P. Schröder.

Die Organisatoren der 1990 von einer Deutschen, Nicky Mügge-Bruckert, und einem Peruaner, Rodolfo Arias Weiss, gegründeten Asociación arbeiten ehrenamtlich. Die Spenden kommen direkt und ohne Abzüge für Administration o.ä. den Projekten zugute.

Die SchülerInnen des Städtischen Gymnasiums, die sich an dem Kalenderverkauf beteiligen, möchten über den Verkaufserlös insbesondere zur Ausbildung und Betreuung der Kinder besonders armer Familien beitragen, die durch das Projekt betreut werden.

10.11.04 Lente-Lorenzen

Kommentare sind geschlossen.