Stephen King: Misery

Der Erfolgsautor Paul Sheldon verunglückt schwer auf einer Bergstraße im Schnee. Als er wieder aufwacht, befindet er sich mit zwei gebrochenen Beinen zu Hause bei ‚Anny‘, wie sie sich verstellt und sich selbst als sein größter Fan darstellt. Nachdem er ihr sein neues Script, was er in seiner Tasche hat, gibt und sie es liest, geht für ihn ein Albtraum los – und er muss um sein Leben schreiben.

Ich finde den Film und das Buch gleichermaßen gut, weil es mal etwas anders aufgebaut ist, als die übrigen Stephen King Bücher. Was sich erst langweilig anhört, entpuppt sich schnell als spannender Thriller.

Ab 14 Jahren

a:2:{s:4:“link“;s:0:““;s:5:“title“;s:0:““;}

Kommentare sind geschlossen.