Wurm tarnt sich als Tetris-Spiel

„Cellery-A“ schummelt beim Spielen und infiziert Netzwerke

Abingdon (pte, 12. Jan 2005 17:35) – Der britische Security-Experte Sophos warnt vor einem neuen Wurm, der sich als spielbare Version des russischen Computerspiels Tetris tarnt.

Nach der ersten Attacke verändert „W32/Cellery-A“ allerdings die Windows-Einstellungen des befallenen Rechners um implementiert spielerisch eine „Autostart-Funktion“.

Während das Tetris-artige Computer-Game läuft, spielt der Wurm eine MIDI-Musik und sucht im Hintergrund nach weiteren Netzwerk-Treibern und verbundenen PCs, die er ebenso infiziert.

Der nach seiner angezeigten Nachricht benannte Wurm „Cellery“ ist jedoch nicht der erste Virus, der infizierten Usern ein PC-Spiel anbietet. Der Wurm „Bibrog“ tarnte sich als Schießübung, während sich der „Coconut“-Wurm als Wurfspiel verkleidet hatte.

„Das Tetris-Spiel dient dem Wurm als Blickfang um von seinen wahren Machenschaften abzulenken. Unbemerkt kann er sich dann von einem zum nächsten Computer im Netzwerk hangeln“, erklärt Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos. Obwohl der „Tetris“-Wurm bisher nur in geringem Ausmaß im Umlauf ist, rät Sophos allen Unternehmen und Organisationen ihre Antiviren-Lösungen auf den neuesten Stand zu bringen um einer drohenden Epidemie vorzubeugen. (Ende)

Aussender: pressetext.austriaRedakteur: Wilhelm Bauer email: bauer@pressetext.com Tel. +43-1-81140-313

Kommentare sind geschlossen.