95 Prozent der Blomberger begrüßen Staatsbesuch

Richard Reilender, Tobias Stodieck

Fast alle Blomberger finden es toll, die hohen Staatsgäste in ihrer Stadt begrüßen zu können. Sie fänden es gut, wenn so etwas häufiger geschähe.

95 Prozent der Befragten fanden es gut, so hohen Besuch in der Stadt zu haben.

Ebenfalls 95 Prozent empfanden keine Behinderungen, durch den Staatsbesuch.

50 Prozent fanden, dass zu viel Polizei in der Stadt sei.

Unter den Gründen, weshalb sich Gerhard Schröder wohl Blomberg für dieses Staatstreffen ausgesucht hatte, wurden Heimatgründe und Wahlkampf vermutet.

70 Prozent der Blomberger fänden es toll, wenn sie häufiger so hohen Besuch hätten.

Kommentare sind geschlossen.