Der offene Kindergarten

Schule neu denken – Erfolgreiche Konzepte für ein anderes Lernen Folge 1: Der offene Kindergarten

Die Kita „Am Nonnenberg“ in Bremen praktiziert seit vielen Jahren das Konzept des offenen Kindergartens. Statt mit Gruppenräumen wird hier mit Funktionsräumen gearbeitet. „Der Raum übt auf die Kinder die größte Anziehungskraft aus“, sagt Leiterin Regina Jeschke. Es gibt Räume zum Basteln oder Malen, verschiedene Spielräume, einen Raum zum Thema Natur und seit neuestem einen Sprach- und Schriftraum mit Computern und ABC an der Wand.

Darüber hinaus geht der Kindergarten Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen ein und nimmt zurzeit am Projekt „Mathe 2000“ der Uni Dortmund teil. So ein anspruchsvolles Konzept erfordert aber auch gut ausgebildete Erzieher.

In Bremen gibt es daher ein Weiterbildungsstudium für frühkindliche Erziehung, die einzige akademische Ausbildung für Erzieher in Deutschland.

Redaktion: Leslie Rosin

AutorIn: Martin Stümper und Matthias Wurms

Weitere Informationen Das Manuskript zum Beitrag im pdf-Format Der offene Kindergarten

Kommentare sind geschlossen.