Die schöne Stadt im Morgengrauen

Da lag sie, die Stadt am frühen Morgen,
Im Sonnenschein, Hiroshima.
Die Luft war so klar und frisch.
Ein leichtes beruhigendes Summen lag im Wind,
Es kam näher geschwind.
So war es eben noch beruhigend, so ist es nun Beunruhigend,
Das laute Summen im Wind.

Es sah aus wie ein Vogel am klaren Himmel,
Ein laut summender Vogel.
Doch wuchs die Panik in der schönen Stadt im Morgergrauen,
Es war kein Vogel, der summend über die Stadt Glitt,
Es waren die Alliierten mit ihrer tödlichen Fracht.

Ein lauter Knall,
Alles war schwarz,
Es brannt lichterloh,
Und alles war tot.

Nun war sie zerstört die schöne Stadt im Morgengrauen.

Daniel Dittrich

Kommentare sind geschlossen.