Firefox – Browser durchbricht zehn Prozent-Marke

Mountain View/ Amsterdam (pte/05.11.2005/12:48) – Schon mehr als zehn Prozent aller Internet User verwenden den Browser Firefox . Laut dem Webanalyse-Institut OneStat / hat der Open-Source Browser derzeit einen weltweiten Marktanteil von 11,5 Prozent und liegt damit auf Platz zwei der beliebtesten Webbrowser hinter dem Internet Explorer von Microsoft, der den Markt mit einem weltweiten Anteil von 85,5 Prozent dominiert.

Seit April dieses Jahres ist der Marktanteil von Firefox um drei Prozent gestiegen, so die Daten von OneStat. Laut dem Analyseinstitut hat Firefox vor allem durch die Kosten für den Internet Explorer profitiert, aber auch User anderer Browser wie Opera und Netscape haben zu Firefox gewechselt. Der drittplazierte Browser, Apples Safari, hat laut OneStat ebenfalls zugelegt. Derzeit hat der Browser für Mac einen weltweiten Marktanteil von 1,75 Prozent. Auf Platz vier liegt Opera mit 0,77 Prozent, gefolgt von Netscape mit 0,26 Prozent.

Im Vergleich zum April dieses Jahres hat der Internet Explorer 1,2 Prozent verloren, die Analysten von OneStat führen das unter anderem auf die anhaltenden Berichte über Sicherheits-Schwachstellen des Microsoft-Browsers zurück. OneStat ermittelt die Daten, indem bei rund 50.000 Websites in 100 Ländern beobachtet wird, welchen Browser die User verwenden, um die Seite aufzurufen.

Aussender: pressetext.austria

Redakteur: Christine Imlinger

email: redaktion@pressetext.com

Tel. +43-1-81140-0

Kommentare sind geschlossen.