Broschüre: „Open Source-Software – kurz erklärt“

Unsere Schulwebsite arbeitet mit einer Software, die unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht wird. Aber was bedeutet das eigentlich: Open-Source?

In einer Presseerklärung der NRW-Staatskanzlei heißt es:

Open Source-Software, die kostengünstige Alternative zur lizenzierten Standardsoftware, wird immer attraktiver, nicht nur für den privaten Einsatz, sondern auch im professionellen Umfeld. Eine wachsende, internationale Entwicklergemeinde sorgt dafür, dass viele kostenlose Programme mittlerweile hohen Ansprüchen an Funktionsumfang, Sicherheit und Design genügen.

Dennoch sind viele Anwender verunsichert, wenn es darum geht, sich im Dschungel der Angebote zurechtzufinden. Die neu erschienene Broschüre „Im Blickpunkt: Open Source“ der Staatskanzlei NRW gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit Freier Software – von der Erklärung des Begriffs „Open Source“ über Hintergrundinformationen bis hin zur Vorstellung der bekanntesten Produkte und Initiativen. Ein kompaktes Glossar fehlt ebenso wenig wie Surftipps zum Weiterlesen.

Open Source-Software hat sich zu einer echten Alternative gegenüber konventioneller Software entwickelt. Besonders die europäische Union und öffentliche Verwaltungen unternehmen erhebliche Anstrengungen, um den Einsatz von Open Source-Systemen zu fördern.

Davon können Privatanwender und Firmen profitieren. Erste Anhaltspunkte bei der Suche nach geeigneten Programmen bietet der vorliegende 6-seitige Ratgeber.

Unter dem Titel „Im Blickpunkt“ veröffentlicht die ecmc GmbH im Auftrag der Staatskanzlei NRW Broschüren zu aktuellen Themen der Wissensgesellschaft. „Im Blickpunkt“ stehen die Neuen Medien und die Chancen und Herausforderungen, die sie für die Bürgerinnen und Bürger mit sich bringen. Die Reihe …

  • erklärt Begriffe aus der Welt der neuen Technologien,
  • greift aktuelle Themen auf,
  • und gibt Literaturhinweise.

Hier gibt es die Broschüre zum Download.

Kommentare sind geschlossen.