Hoher Medienkonsum sorgt für schlechte Noten

Wer viel Zeit vor dem Fernseher verbringt, ständig am Computer oder an der Spielkonsole sitzt, hat schlechtere Noten als andere Kinder. Dies wird in einer breit angelegten Studie des Niedersächsischen Kriminologischen Forschungsinstituts ermittelt.

Besonders Jungen sind von diesen Gefahren betroffen. Gemeint ist in der Studie der unreflektierte Medienkonsum, nicht dagegen die bewusste Auswahl von unterschiedlichen Medienangeboten, erst recht nicht der eigene produktive oder kreative Umgang mit Medien.

Kommentare sind geschlossen.