Medienkonsum von Jugendlichen beeinflusst ihr Sexualverhalten

Amerikanische Studien belegen, dass der Medienkonsum der Jugendlichen einen enormen Einfluss auf ihr Sexualverhalten hat. Bei Kindern ab 9 Jahren fängt Sexualität an, interessant zu werden. Da in sehr vielen Fernsehsendungen Sexualität angesprochen wird, verhalten sich Jugendlichen mit hohem Medienkonsum so, als seien sie bis zu 17 Monate älter, stellen die amerikanischen Forscher fest.

Medienkonsum finde in Abwesenheit der Eltern statt. Die Gefahr bestehe in einer Vereinfachung und Trivialisierung von Sexualität. Elternratgeber schlagen deshalb immer wieder vor, über die medialen Darstellungen in der Familie offen zu sprechen.

In dem Text der von „pressetext-austria“ gibt es eine Reihe von Links zu den Untersuchungen und den Erziehungsratgebern.

Kommentare sind geschlossen.