Gedicht

Gedenken an Hiroshima

Menschen sind sprachlos,
Ihre Münder sind stumm,
Sehen die Vergewaltigung der Welt
6. August 1945
Rache
Sie sehen die Zerstörung, die Opfer, die Gewalt,
Die Trauer der Seelen
Ohne Hoffnung.

Die Menschen schütteln die Köpfe,
Können nicht verstehen.
Schreie nach Veränderung,
Stumme Hilfe,
Können nichts ändern,
Denn
Sie wollen nichts ändern
Keine Zeit
Sie stehen auf und gehen
Unterschreiben das Ende der Welt.

Tracy Brüggemann