Literaturkurs mit vier Einaktern und eigenen Gedichten

Die Schüler des Literaturkurses Stefer haben eigene Gedichte zu den Themen Träume, Sehnsucht und Wünsche verfasst und tragen diese nacheinander in eigener Inszenierung dem Publikum vor. Zur Aufführung kommen außerdem „Vier Einakter von Kurt Götz“.

Die Gedichte der Schüler haben Titel wie „Paris, Paris“, „Traumreise“ oder „Paradies“ und sind das Ergebnis einer Zeitungsrecherche, die die Jugendlichen im Vorfeld durchgeführt haben. Um die lyrischen Werke und die Einakter bühnenreif in Szene zu setzen, sind die Schüler für zwei Tage in die Senne gefahren und in Klausur gegangen, um mit einem Schauspieler verschiedene Darstellungsformen einzustudieren.

Die Einakter von Götz passten thematisch zu den Gedichten, da sie auf humorvolle Weise Probleme des Alltags behandelten. „Götz setzt sich auf seine Weise mit der Doppelmoral der Gesellschaft auseinander“, so literaturkursleiter Norbert Stefer.

Die Aufführung findet am Donnerstag, 1. Juni, ab 19.30 Uhr in der Aula des Hermann-Vöchting-Gymnasiums statt. Der Eintritt ist frei.

Kommentare sind geschlossen.