Jeder kann sich in die Politik einmischen

Das Internet macht´s möglich. Demokratie wird auch von unten beeinflusst. Jeder kann sich an der Diskussion brennender politischer Fragen beteiligen und – jeder kann sich äußern, jeder kann ganz gezielt seine Stimme abgeben – ohne großen Aufwand per E-Mail.

Wenn in Bulgarien ein Atomreaktor gebaut werden soll, der weit unter den heute möglichen Sicherheitsstandards bleiben soll, dann kann eine E-Mail-Kampagne vieler dafür sorgen, dass die Commerzbank ihre Kreditzusagen für dieses Großprojekt zunächst zurückzieht.

Im November 2004 starteten Christoph Bautz und Günter Metzges Campact als gemeinnützige Organisation (Rechtsstruktur). Beide organisieren seit langem politische Kampagnen im Rahmen von Protestbewegungen. Mittlerweile ist das Campact-Team gewachsen. Drei Campaigner, zwei Programmiererinnen sowie Praktikanten hecken neue Kampagnen und Aktionen aus und setzen sie um. Das Team arbeitet in Räumlichkeiten des Ökologischen Zentrums in Verden bei Bremen, in dem schon allerlei Kampagnen und Projekte wie ‚X-tausendmal quer’ gegen Castortransporte, das globalisierungskritische Netzwerk Attac, die Bewegungsstiftung und die Kampagne ‚resist’ gegen den Irakkrieg entstanden sind.

Kommentare sind geschlossen.