Moderner Internet-Auftritt der Stadt Blomberg

„Kleine Stadt, die alles hat.“ Dieser Slogan soll mit dem neuen Internet-Auftritt der Stadt wieder in den Blickpunkt gerückt werden. Auch die Stadt setzt auf die vielfältigen interaktiven Möglichkeiten des Web 2.0 und verwirklicht die Barrierefreiheit im Netz. Dieser Neubeginn wurde verknüpft mit der Präsentation des neuen Stadt-Logos. Die HP-Redaktion interviewte Bürgermeister Klaus Geise.

Warum wurde die alte Homepage abgelöst?

Die Homepage musste umgestaltet werden, da sie nicht mehr die gesetzlichen Anforderungen der Barrierefreiheit erfüllt hat. Beispielsweise wurden im alten Internetauftritt Frames genutzt, die aus Gründen der Barrierefreiheit nicht mehr eingesetzt werden dürfen. Gleichzeitig haben wir den Relaunch jedoch auch als Chance gesehen, einen modernen und innovativen Internetauftritt auf die Beine zu stellen. So sind Belange des WEB 2.0 (beispielsweise Flickr oder Youtube Einbindung) Bestandteil geworden. Auch soll in den nächsten Monat die Interaktivität mit dem Nutzer gesteigert werden. Lasst Euch überraschen.

Wie lange hat die Erstellung der neuen Homepage gedauert?

Die Erstellung hat fast ein ganzes Jahr in Anspruch genommen. Im Dezember 2007 wurde mit der Erstellung eines Lastenheftes begonnen. Die wesentlichen Arbeiten sind jedoch erst ab dem Sommer angelaufen.

Wer war alles an der Erstellung beteiligt und wer verwaltet nun das neue Internetangebot der Stadt Blomberg?

An der Erstellung der Homepage haben sämtliche Dienststellen der Stadtverwaltung Blomberg tatkräftig mitgearbeitet. Die Koordinierung und hauptsächliche Pflege liegt bei Herrn Dirk Lohmann von der DV Abteilung. Die Erstellung der Homepage ist in enger Zusammenarbeit mit oosterhoff-digital vorgenommen worden.

Gibt es Besonderheiten auf blomberg-lippe.de, Angebote, die andere Homepages nicht bieten? Welche Neuerungen gibt es?

Wie bereits erwähnt haben wir mit dem Relaunch der Website einen Schritt in die Zukunft gemacht. Wir denken, dass wir uns für künftige Anforderungen im WEB gewappnet haben. Insbesondere die Umstellung auf ein CMS wird vielfältige neue Möglichkeiten eröffnen. Wir hoffen, mit der neuen Website eine größere Dynamik und Interaktivität zu entwickeln. Ob und wie sich dies in der Praxis darstellt wird die nächste Zeit zeigen.

Wie wird die Homepage von den Blombergern angenommen?

Wichtig ist uns, dass die Homepage nicht nur für Blomberger gedacht ist. Insbesondere auswärtige Personen sollen durch den Internetauftritt einen Geschmack auf unsere schöne Stadt erhalten und uns zahlreich real besuchen kommen.

Für ein Fazit ist es derzeit noch zu früh. Jeder Umstieg fällt schwer, insbesondere wenn man das Gewohnte verlässt oder nun an anderer Stelle wiederfindet. Die neue Homepage soll die Benutzer animieren häufiger mal vorbeizuschauen und sich über das aktuelle Geschehen in Blomberg zu informieren. Ich gehe aber von tendenziell weiter steigenden Nutzerzahlen aus.

Vielen Dank für das Interview.

Kommentare sind geschlossen.