Vom Niederntor bis zum Eiffelturm

36 HVG-Schülerinnen und Schüler in Lieusaint36 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Blomberg in Lieusaint: Unsere Fahrt zu unserer Partnerstadt Lieusaint war ein voller Erfolg. Nach einer 12-stündigen Busfahrt, die um 6 Uhr am Busbahnhof Blomberg begann und um 18:00 Uhr vor unserem Hotel in Lieusaint endete, erwarteten uns die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Hella Agard und Christian Marceau mit einigen Jugendlichen, um uns ihr schönes ca. 10.000 Einwohner umfassendes Städtchen zu zeigen.

Nach diesem anstrengenden Tag und den vielen neuen Eindrücken rundeten wir den Abend mit einem gemeinsamen Essen im Restaurant ab.
Gut erholt begannen wir den nächsten Tag mit leckeren französischen Croissants im Hotel, danach ging es in die verschiedenen Schulen.

Die jüngeren Schüler besuchten den Unterricht in Lieusaint im Collège La Pyramide und im Collège St. Louis, die älteren fuhren ins nahe gelegene Moissy, um dort das Lycée de la Mare Carrée zu besuchen und am französischen Unterricht teilzunehmen. Wir wurden sehr freundlich in Empfang genommen und durch die Schulen geführt. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die netten Lehrerinnen und Schüler, die sich unser angenommen haben.

Nach der Schule, die dort deutlich länger dauert als in Deutschland (bis 16:30Uhr), begaben wir uns auf das von den Franzosen unter Leitung von Hella Agard vorbereitete deutsch-französische Fest, wo es leckere Spezialitäten aus unseren beiden Ländern zu essen gab. Hier merkten wir, dass es doch sehr viel mehr Spaß macht eine Fremdsprache unter Gleichaltrigen zu sprechen, als sie nur im Unterricht zu lernen.

Am nächsten Morgen fuhren wir früh mit dem RER, dem französischen Regionalzug nach Paris, wo wir den ganzen Tag verbrachten und sehr viel zu sehen bekamen. Unter anderem konnten wir den Turm der berühmten Kirche Notre-Dame besteigen und hatten einen wunderschönen Blick auf die Stadt und sogar Glück mit dem Wetter. Nach einer kleinen Mittagspause am Centre Pompidou, ging es weiter zum Louvre. Wir bestaunten die Mona Lisa und die Gemächer von Napoleon.

Später waren wir auf dem Montmartre, auf dem auch die Kirche Sacre-Coeur steht. Auf den Stufen davor gaben zwei Straßenmusiker ein kleines Konzert, das wir sehr genossen.

Nachdem wir von unserem Erlös der Cafeteria am Elternsprechtag für jeden Crêpes kaufen konnten, machten wir uns auf den Weg zu den Champs-Elysées und dem daran anschließenden Arc de Triomphe. Hier erwischte uns leider ein kleiner Regenguss, dennoch waren die vielen im Dunkeln leuchtenden Geschäfte der wichtigsten Einkaufsstraße von Paris sehr beeindruckend, aber leider zu teuer für das Budget eines Schülers.

Als krönenden Abschluss bestiegen wir den bunt angestrahlten Eiffelturm und genossen den unglaublichen Ausblick auf das nächtliche Paris.
Um 00:30 Uhr waren wir schließlich wieder im Hotel und fielen erschöpft in unsere Betten.

Die Rückfahrt nach Deutschland zog sich leider sehr lange hin, dennoch waren wir alle ein wenig traurig, dass unsere schöne Zeit in Lieusaint schon vorbei war.

Hiermit wollen wir dem Förderverein des Hermann-Vöchting-Gymnasiuns und der Stadt Blomberg unseren Dank aussprechen, da diese Fahrt ohne Sie nicht möglich gewesen wäre.

Zur Bildergalerie.

Lea Eichhorn, Deniz Kavak, Jan Twete