Logo für SAM entwickelt

SamLogoSAM bedeutet nicht nur „Spaß Am Mittag“, sondern auch Spaß an Sport, Spaß an Kreativität, Spaß daran die freie Zeit gemeinsam zu verbringen. Alle diese Eigenschaften der seit einiger Zeit am HVG in Blomberg stattfindenden Übermittagsbetreuung wurden in einem Logo zusammengeführt. Viele Schülerinnen und Schüler hatten daran unter der Leitung von Frau Sommer ihren Anteil.

„Die Übermittagsbetreuung am HVG Blomberg soll eine dauerhafte Einrichtung der Schule werden und sich fest im Schulalltag etablieren.“ sagt Projektleiterin Ulrike Möller vom Westfälischen Kinderdorf, das die Übermittagsbetreuung in Kooperation mit dem Blomberger Gymnasium anbietet. Um dieses Ziel zu erreichen, muss sich Sam allerdings erst einmal – ähnlich wie ein Unternehmen – bei seiner Zielgruppe ‚einen Namen machen‘ und bekannter werden. Dazu soll das neue SAM-Logo beitragen.

Ein Logo ist Teil des visuellen Erscheinungsbildes eines Unternehmens und transportiert in reduzierter und anschaulicher Form Informationen zur Identität, zu Produkten und Zielen des Unternehmens. Diese Formel wurde in der Logo-AG, die sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 als Hauptzielgruppe der Übermittagsbetreuung richtete, auf die Schuleinrichtung übertragen und professionell, wie in einer Werbeagentur, in zahlreichen Treffen umgesetzt.

Bei der kreativen Annäherung an die Kombination von Schrift- und Bildmarke stand vor allem das freie Assoziieren zum Thema im Vordergrund. Auf Thementafeln wurden erste Ideen zum Inhalt, wie zum Beispiel zu den Betreuungsangeboten, aber auch bereits zur Gestaltung eines mögliches Logos, wie beispielsweise erste Farbproben, festgehalten.

Hieraus ergaben sich Skizzen, die deutlich machten, dass das gemeinsame Erleben und miteinander Zeit verbringen für die Schüler im Vordergrund stand. Bereits zu Beginn des Schaffensprozesses stand also fest, dass die Menschen selbst und weniger die Einrichtung an sich im Fokus des Interesses stehen sollten.

In der professionellen Logoentwicklung folgen Experten den Gestaltungsregeln ‚Verständlichkeit‘, ‚Einprägsamkeit‘, ‚Unverwechselbarkeit‘ und ‚Reproduzierbarkeit‘. Diese scheinbar einfachen Regeln schienen jedoch zunächst mit der komplexen Darstellung von Menschen, die miteinander ihre Freizeit verbringen, nicht vereinbar.

Timo, begabter Künstler aus der Klasse 6b, hatte jedoch schnell eine Lösung gefunden. Die Menschen wurden auf ihre wichtigsten Merkmale reduziert. Dazu zeichnete er die Figuren zunächst auf farbigem Papier, schnitt sie aus und entschied sich dann die einzelnen Elemente der Figur wie in einem Puzzle zusammenzulegen.
Die vereinfachten Körperdarstellungen, die trotz ihrer Schlichtheit zeigen, wie die Figuren unterschiedlichen Aktivitäten nachgehen, machen dennoch durch ihr Klettern auf den SAM-Buchstaben deutlich, dass sie einer gemeinsamen Beschäftigung nachgehen.

Die entwickelten Figuren wurden anschließend eingescannt und als Bilder in, über und an die Buchstaben eingefügt. Kreise, die sich zum Mittelpunkt des Logos hin zu einem Punkt verdichten, markieren die Übermittagsbetreuung im wahrsten Sinne des Wortes als einen Treffpunkt.

Die Digitalisierung macht es möglich das Logo nun auf vielfältige Art und Weise einzusetzen und Werbung für SAM zu machen, damit in Zukunft hoffentlich noch mehr Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Übermittagsbetreuung gemeinsam ihre freie Zeit verbringen.

SamLogo

Kommentare sind geschlossen.