Präsentation der Projekte

BlombergNun ist es geschafft. Fast alle Präsentationen der Ergebnisse von der Projektwoche sind vorbei. Es wurde getanzt, gesungen, Kunst ausgestellt, Filme und Bilder wurden präsentiert und noch vieles mehr.
Alle Gruppen haben tolle Arbeit geleistet und man hat die intensive Vorbereitung darauf während der Vorstellungen gemerkt.

Schon ab 9:00 Uhr spielten verschiedene Fünfer-Teams bei dem Menschenkicker mit und hatten viel Spaß. Ob jung, ob alt, von der fünften Klasse, bis zur elften Klasse, war alles vertreten.

UhrenDie verschiedenen Kunstkurse präsentierten ihre Ergebnisse mit Hilfe einer Ausstellung und einer Diashow.Vor den Kunsträumen zeigten die Schülerinnen und Schüler des Kurses „Entwerfen statt wegwerfen“ ihre Kunstwerke. Tische, Stühle, Schmuckhalter aus Ästen und Lampen und vieles mehr konnte dort angeschaut werden. Im Kunstraum konnte man dann die Uhren der achten Klasse bestaunen. Das kreative Spektrum reichte vom Opernhaus in Sydney bis zu den Umrissen Afrikas und Superhelden.

Im selben Raum wurde auch die Diashow gezeigt und die Bilder der Schülerinnen und Schülern, die sich mit dem Thema „Die Welt zu Gast in Blomberg“ beschäftigten. Sie hatten bei der Gestaltung viel Freiraum. So entstanden einige Bilder für die Diashow, die am Computer vorher, dem Thema gerecht, bearbeitet wurden, und einige selbstgemalte Bilder oder 3D-Kästen zu dem Thema.

Im Hauptgebäude stellten vor allem die jüngeren Klassen ihre Ergebnisse vor. Dabei waren „Blomberg und seine Umgebung“, „Spiele aus aller Welt“, eine Murmelbahn, „So spielt die Welt“ und viele weitere.
Auch das Team von „Yummi Food“ hatte einen Stand direkt in der Eingangshalle sowie das Projekt „Blomberg und seine Partnerstädte“.Feuer Die Gruppe „Die Fußball-WM zu Gast in Brasilien“ hat neben einem spannenden Quiz auch eine interessante Präsentation zu den einzelnen Spielern erarbeitet.

Um 12:30 Uhr hatte dann im Fachklassentrakt das Projekt „Ein chemisches Märchen“ seine Vorstellung. Die Schüler zeigten ein Stück unter Einflüssen von dem „Herrn der Ringe“ mit spannenden und erstaunlichen Experimenten. Mit viel Feuer und authentischen Dialogen wurde es sehr unterhaltsam.

 

Um 13:00 Uhr tanzten die Mädchen des Projekts „TTT- Themen, Tänze, Temperament“, mit Unterstützung einer Flamenco-Tanzlehrerin und Frau Naal-Glaßer, Flamenco in der Aula. Die Tanzlehrerin erklärte sogar noch die verschiedenen „Stampf“- und Klatschbewegungen, die man beim Flamenco macht. Mit einer Erzählerin, die das ganze Stück kommentierte und Zusatzinformationen gab, konnte man allem sehr gut folgen. Es war ein mehr als gelungener Auftritt der Gruppe!Flamenco

Gleich nach diesem Projekt hatten die Schüler der neunten Klassen ihre Auftritte, die sie während der Native Speaker Week vorbereitet hatten. Einige der Gruppen hatten Lieder vorbereitet, andere hatten mit ihrem Native Speaker ein kleines Theaterstück vorbereitet. Natürlich war das Ganze auf Englisch. You did a very good job!

Zum Schluss haben wir uns noch um 14:15 Uhr die Ergebnisse der Projektgruppe „Mit Pauken und Trompeten“ angeschaut. Sie haben sechs Lieder vorbereitet. Zum Einstieg gab es ein Stück aus „Fluch der Karibik“, dann sangen Leonard Ottolien und Vanessa Schäfer zusammen das Lied „Get Lucky“ von Daft Punk. Danach gaben ein paar Mädchen den „Cup Song“ zum Besten, dabei begleiteten vier der Mädchen das Lied mit Plastikbechern als Trommelersatz. Als viertes spielten sie das Lied von Forest Gump, schon ging es mmit einem Mash-Up weiter, der aus den Liedern „Fireflies“, „Only You“ und „Hey, Soul Sister“ bestand. Am Ende stellten sie die „HVG Hymne“ vor, die sie „HVG-Song“ nannten. Sogar Herr Fahrenkamp kam um sich das Lied anzuhören.

Bei diesem Abschluss konnte man erkennen, dass die Projekttage eine gelungene Alternative zu dem herkömmlichen Ende des Schuljahres sind. Bei dem tollen Wetter konnte es auch nicht anders sein!

Kommentare sind geschlossen.