Weihnachten im Schuhkarton

20151116_151605 (3)Als unsere Lehrerin uns, der Klasse 9b über das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“, erzählt hat, wussten wir gleich, dass wir bei diesem Projekt mitmachen. Zur Sicherheit haben wir noch einmal abgestimmt, aber das Ergebnis war eindeutig. Wir bekamen diese Infos von der SV: „Wir wollen Flüchtlingen in unserer Region unterstützen, deswegen packen wir Schuhkartons mit Weihnachtsgeschenken, die Flüchtlingen helfen sollen.“ Dabei sollten wir beachten, dass die Flüchtlinge meistens junge Erwachsene sind und dass keine  kaputten Gegenstände, Medikamente, Lebensmittel, spitze Gegenstände (wie Schere, Messer, Werkzeug), Kriegsspielzeug oder batteriebetriebene Gegenstände erwünscht sind. Dagegen sind mögliche Geschenkideen, gut erhaltene Winterkleidung (Mütze, Schal, Wollsocken, etc.), Spielsachen (Puppen, Kuscheltiere, Autos, Brettspiele, etc.), Schulsachen (Hefte, Stifte, etc.), originalverpackte Hygiene- und Kosmetikartikel (Zahnbürste, Duschgel und Shampoo, Handtücher, etc.). Außerdem soll auf den gepackten Kartons am Ende drauf stehen, für welches Geschlecht und für welche Altersklasse sie sind.
Wir bekamen 2 Wochen Zeit, um Sachen rauszusuchen, die wir einpacken konnten. Nicht jeder aus unserer Klasse hat einen eigenen Schuhkarton gepackt, sondern wir nahmen unsere Sachen mit in die Schule und machten aus der 8. und 9. Stunde Religion, zwei Geschenkepackstunden. Jeder durfte seine Sachen auf einen großen Gruppentisch in der Mitte legen, anschließend sortierten wir gemeinsam die ganzen Sachen in Bereiche, wie: Hygiene, Schulsachen, Spiele, Schmuck, Wintersachen, usw. Die Schuhkartons wurden auch von uns Schülern und unserer Lehrerin  mitgebracht, einen großen Teil sponserte das Schuhhaus Meier. Schließlich teilten wir die Klasse in kleine Gruppen ein und diese nahm sich 2 – 4 Schuhkartons vor und packten sie so, dass es passend war. Somit waren alle Kartons mit verschiedenen Sachen gefüllt.
Als die Kartons gepackt waren, hieß es jetzt noch alle in Geschenkpapier einpacken und das Geschlecht und die Altersklasse drauf schreiben. Einige von uns verzierten ihre Kartons noch mit weihnachtlichen Motiven.
Ganz am Ende haben wir als Klasse gemeinsam von den jetzt insgesamt 206 Kartons, 22 gepackt. Wir als Klasse sind stolz auf uns, aber auch unserer Lehrerin hat sich sehr gefreut. Wir freuen uns auch sehr, dass wir damit Flüchtlingen in unserer Region helfen können.
Herzlichen Dank an die SV, die dieses Projekt so toll organisiert hat!
Lea Gödeke Klasse 9b

Kommentare sind geschlossen.