Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! – Der Fanbus

Zu Anfang der Fahrt hieß es für den Fanbus: Berlin wir kommen! Voller Erwartung ging es um 5 Uhr los in Richtung Hauptstadt. Nach einer staureichen Busfahrt wurde das erste Spiel der zweiten Gruppenphase leider verpasst. Aufgrund der fehlenden Fans verlor die Mannschaft von Marco Dux und André Fuhr 8:5 gegen Frankfurt/Oder. Um 11.55 Uhr ging das Team dann mit voller Unterstützung von 70 Fans in ihr entscheidendes Gruppenphasenspiel. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung gewannen die Mädchen mit sieben Toren (13:6) gegen die Gemeinschaftsschule Marpingen aus dem Saarland. Als Zweite der Gruppenphase zogen sie ins Halbfinale ein. Nächste Herausforderung: ihre Halbfinalgegnerinnen aus Rostock. Während sich die Handballerinnen in der Mittagspause kurz regenerierten, vertrieben sich die Fans ihre Zeit am Alexanderplatz. Nach einem Spielortwechsel trafen die Fans pünktlich um 15.00 Uhr stimmungsvoll und voller Vorfreude im Berliner Sportforum Hohenschönhausen ein. Dort hieß es dann nochmal alles gegeben, um ins Finale am Freitag einziehen zu können. Nach einer ersten ausgeglichenen Halbzeit ging die Schulmannschaft mit 6:4 in die Pause. Mit den rückendeckenden Fans ging es dann in die zweite Hälfte. Ziel der Mannschaft: Den Vorsprung weiter auszubauen, um sicher ins Finale einziehen zu können. Durch die souveräne Leistung in der zweiten Halbzeit gewann das HVG mit Hilfe der tobenden Lipper. Nach einer Spielzeit von 30 Minuten stand es verdient 18:6 für die Blombergerinnen und das Ticket ins Finale war „gebucht“.

Stolz und ausgelassen feierten die Fans noch eine Weile mit ihrer Mannschaft, bevor die Schüler sich nach einer kurzen Stadtrundfahrt auf den Heimweg ins Lipperland machten. Zum Schluss bleibt nur zu sagen: „Die besten Fans der Welt seid ihr!“ (Zitat der Mannschaft) und Finale, wir kommen!

Wir wünschen der Mannschaft für das Finale viel Glück und gutes Gelingen. Auf dass ihr die wohl größte Herausforderung der Woche meistert! 800 Schülerinnen und Schüler drücken euch 1600 Daumen!

von Malik Diakité und John Janzen

Kommentare sind geschlossen.