Führt Gnade zur Freiheit?

Der moderne Mensch und seine Gottesbeziehung

Wie ist die Gnade Gottes gegenüber seinen Geschöpfen zu verstehen? Wieviel Freiheit besitzt der Mensch gegenüber Gott? Diese beiden eng miteinander verbundenen Fragen durchziehen de Geschichte des Christentums von Beginn an, werden stets kontrovers diskutiert und lösen schließlich sogar die abendländische Kirchenspaltung aus. Im Kern geht es immer darum, wie eng oder distanziert die Gottesbeziehung des Menschen einzuschätzen ist.

Gnade ist allerdings auch ein Begriff, der im Vorstellungsraum der Moderne keinen Platz mehr findet. Menschen, die sich als freie Urheber ihres eigenen Schicksals begreifen, können die mit der Gnadenlehre eng zusammenhängenden Paradigmen wie etwa die der existnziellen menschlichen Sündhaftigkeit oder gar die Erbsündenlehre nicht mehr verstehen. Wie lässt sich vor diesem neuzeitlichen Horizont auf sinnvolle weise von Gnade sprechen?

Über die Beschäftigung mit diesen Grundfragen des Glaubens will das Seminar einen anderen Blick auf den Umgang mit aktuellen Herausforderungen des Christentums eröffnen.

Kosten: 110 Euro

Veranstalter: Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Katholische Akademie im Erzbistum Köln

Termin: 18.-19.06.2016

Ort: Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Kardinal-Schulte-Haus, Overather Str. 51-53, 51429 Bergisch-Gladbach

Anmeldung:schriftlich an: T.-M.-A. Bensberg (obige Adresse)

Kontakt: Tel. 02204/408472; Mail: akademie@tma-bensberg.de; Webseite: www.tma-bensberg.de

Kommentare sind geschlossen.