Klassenfahrt nach Leipzig

Die Klassen 9b und 9c unternahmen vom 10. bis 13.09. eine gemeinsame Klassenfahrt nach Leipzig. Frau Nolte, Herr Hasenberg, Herr Welslau und Frau Louven begleiteten die Fahrt. Wir waren im a&o Hostel in der Nähe des Bahnhofs untergebracht. Schon am ersten Tag machten wir zu Fuß einen Ausflug zum Völkerschlachtdenkmal. Die etwa 500 Stufen waren sehr ermüdend, allerdings lohnte sich der Ausblick doch sehr.

Am nächsten Morgen machten wir eine zweistündige Stadtführung durch die Leipziger Innenstadt, auf der wir viel Wissenswertes, Interessantes und nur so Mittelinteressantes erfuhren. Einige fanden, die Führung zog sich wie Kaugummi und waren froh, als sie zu Ende war. Später hatten wir die Wahl, entweder in den Zoo oder aber mit Herrn Welslau ins Museum der Bildenden Künste zu gehen. Dort hat er uns viel über die Ästhetik und die Architektur des Gebäudes erzählt, aber auch Einblicke in Skulpturen, Plastiken und Malerei gegeben.

Diejenigen, die den Zoo besuchten, hatten die Möglichkeit selbstständig herumzulaufen und den wirklich sehr schönen Zoo in Kleingruppen zu erkunden. Allerdings passierte dabei ein kleiner Unfall: Ein Junge verletzte sich und hatte einen Bänderriss. Ganz professionell wurde er mit einem Rollstuhl zum Eingang gefahren, wo Herr Welslau ihn bereits erwartete. Er rief einen Krankenwagen, fuhr mit ihm in die Klinik und bereits zwei Stunden später war der Fuß geröntgt, hatte eine Gipsschiene und weitere zwei Stunden später wurde der Junge von seinen Eltern abgeholt.

Am Mittwoch hatten wir viel Freizeit, die wir in der Stadt und an schönen Orten verbrachten. Während der gesamten Fahrt hatten wir Aufgaben zu erledigen, eine Art Stadtrallye: Wir hatten verschiedene Aufgaben zu erledigen. Die Gruppe, die diese am besten meisterte, gewann am letzten Abend einen Beutel mit Preisen. Am Mittwochnachmittag hatten wir eine Führung durch ein Stasi-Museum, was einige mehr interessierte und andere weniger. Am Abend besuchten wir eins der Leipziger Kinos und hatten die Wahl zwischen zwei verschiedenen Filmen: „Das schönste Mädchen der Welt“ oder „Alpha“.

Am nächsten Tag, dem 13.09., machten wir uns wieder mit dem Zug auf den Heimweg. Um 14:09 Uhr kamen wir am Bahnhof Schieder an. Rückblickend war es eine sehr schöne Klassenfahrt!

Kommentare sind geschlossen.