Unter Geiern

Bad Segeberg – Karl-May-Spiele 2004 (26.Juni – 5.September)

Der Sohn des Bärenjägers

"Bad Segeberg, die Stadt der Karl-May-Spiele" ist weit über Schleswig-Holstein hinaus zu einem Qualitätsbegriff für spannende Unterhaltung geworden. Die Karl-May-Spiele haben mit dazu beigetragen, dass das Bad Segeberger Ferienland zu einem der begehrtesten Ziele des Tourismus in Norddeutschland geworden ist.

Im Yellowstone Gebiet, tief in den Rocky Mountains, fallen weiße Soldaten über zwei Indianerstämme her. Die roten Männer schwören Rache: Jedes Bleichgesicht ist nun des Todes!!!

Als Erster soll der Bärenjäger Baumann sterben, der seit Jahren auf Indianerland lebt. Dass er ein Freund aller Roten ist, hält den Schweren Mokassin, den kriegerischen Häupling der Sioux-Ogellallah, nich von seinem grausamen Plan ab. Der Bärenjäger soll am Tag des Vollmonds am "Höllenmaul", einem gewaltigen Krater, an den Marterpfahl gebunden werden. Glücklicherweise erfährt Old SHatterhand, was die Sioux-Ogellallah vorhaben. Dennoch fällt Baumann im Kampfgetümmel in die Hände der Roten. Die Blutsbrüder heften sich mit Martin, dem Sohn des Bärenjägers, an ihre Fersen. Mary-Lou Carson, eine junge Reporterin aus der Stadt Silver Town, begleitet sie bei diesem gefährlichen Abenteuer. Sie hat ihr Herz schon lange an Martin verloren. Er gerät alledings durch eine Unvorsichtigkeit ebenfalls in die Gewalt des Schweren Mokassins – und mit ihm der Westmann Hobble-Frank aus Sachsen und seine zwei skurrilen Freunde: der Dicke Jemmy und der Lange Davy. Am Ende sieht es schließlich ganz so aus, als ob die Gefangenen rettungslos verloren sind. Zwischen dampfenden Kratern wird ein indianischer Gerichtsprozess abgehalten. Aber dann tauchen im Unterholz zwei Männer auf, die alles doch noch zum Guten weden können: Winnetou und Old Shatterhand…

Insgesamt waren die Karl-May Festspiele für mich ein atemberaubendes Erlebnis. Zum einen wegen der spannenden Vorstellung, zum anderen aber auch wegen der unglaublich großen Zuschauerbühne inmitten des Kalkberges. Es ähnelte sehr einem römischen Amphitheater.

Einfach SPITZE

Kommentare sind geschlossen.