Ergebnisse der Lernstandserhebungen: 1. Rückmeldewelle

Fast schon vergessen? Erstmals in diesem Schuljahr haben alle Schüler/innen der 9. Klassen am Gymnasium Blomberg wie landesweit in ganz NRW im November Lernstandserhebungen in Mathematik, Deutsch und Englisch geschrieben, Fachlehrer/innen der Schule haben sie korrigiert und die Resultate vor den Weihnachtsferien für jede Schülerin/ jeden Schüler anonymisiert zentral rückgemeldet. Jetzt liegen erste Ergebnisse vor.

Ab dem 25. Januar werden die Schüler/innen der 9. Klassen und deren Eltern darüber informiert. Dazu erhält jede/r Schüler/in

  • seine eigenen Testhefte aus den drei Fächern, die im Unterricht besprochen und für einige Tage mit nach Hause gegeben, danach wieder eingesammelt werden,
  • einen mehrseitigen Auswertungsbogen je Fach, auf dem die eigene Lösung jeder Teilaufgabe ersichtlich ist und verglichen wird mit der prozentualen Lösungshäufigkeit der eigenen Klasse wie der gesamten Stufe unserer Schule,
  • ein erläuterndes Anschreiben an Schüler/innen und eines an Eltern.

Für die Fachlehrkräfte stehen daneben jeweils vielseitige klassen- und stufenbezogene Auswertungsgrafiken zur Hintergrundinformation sowie zur weiteren fachlichen Arbeit zur Verfügung.

Erfahrungen mit den Lernstandserhebungen und die Ergebnisse der einzelnen Klassen können und sollten auf Elternversammlungen und in Klassenkonferenzen zu Beginn des 2. Halbjahres diskutiert werden.

In einer 2. Rückmeldewelle Mitte Februar werden die Ergebnisse jeder Schülerin / jedes Schülers erreichten Kompetenzniveaus zugeordnet, was zur individuellen Beratung beitragen und Hinweise für die Weiterarbeit in den Fächern liefern kann.

Gleichzeitig werden dann die an unserer Schule erzielten Ergebnisse im schulübergreifenden Vergleich mit anderen Gymnasien in ähnlicher Situation beschrieben. Diese Schulergebnisse werden in der Schulkonferenz vorgestellt und diskutiert werden.

Kommentare sind geschlossen.