Einblick in die heiß umkämpfte Berufswelt

Blomberg, 02.06.2004. Die Schüler/innen aller 8. Klassen des Gymnasiums Blomberg besuchten einige der Blomberger Betriebe, um einen Eindruck vom stressigen Arbeitsalltag zu ergattern.

Viele der Betriebe haben sich dazu bereit erklärt, die Schüler/innen über die Schulter von Mitarbeitern gucken zu lassen. Darunter zum Beispiel Synflex, der Kindergarten, die Sparkasse, aber auch Phoenix. Sie alle arbeiten am Projekt „Netzwerk: Wirtschaft und Schulen“ mit, das den Schülern nicht nur einen Einblick in eine Firma verschaffen soll, sondern dadurch den Schülern ihre spätere Berufswahl erleichtern oder bestätigen soll.

Bei Phoenix-Contact erfuhr man beispielsweise etwas über die hergestellten Produkte, aber auch über die Arbeitsweise von Mitarbeitern. Außerdem wurde einem erklärt, worauf man bei einer Bewerbung achten soll, wie lange eine bestimmte Ausbildung dauert, was man dabei verdient und nach welchen Kriterien die Bewerber geprüft werde, um später eingestellt zu werden.

Zudem wurde man dort durch die Firma geführt, um selbst zu sehen, wie die Maschinen funktionieren und die Mitarbeiter ihre Arbeitschritte durchführen.

Für die späteren Fragen der SchülerInnen kamen je zwei Leute jeder Firma mit in die Schule. Sie beantworteten alle übrigen Fragen. Später wurden die Informationen der Schüler/innen, die sie aus Broschüren, Vorträgen Angestellter oder selbst gesehenen Sachen festgehalten haben, in der Schule zusammengetragen, zu einem Zeitungsbericht verfasst und der Klasse vorgetragen.

posted by Tobias Lohf 8c

Kommentare sind geschlossen.