Mobbing – was ist denn das?

Mobbing… jeder redet davon, aber was ist das eigentlich? Mobbing ist eine Form von „Ärgern“. Aber eine Form, die weiter geht als nur „ärgern“…, denn man kann richtige Probleme bis hin zu Krankheiten bekommen, wenn man Mobbingopfer ist.

Mobbing

Der in den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts aufgetretene Begriff bezeichnet böswillig über längere Zeit bereitete Schwierigkeiten, die systematisch als Druckmittel eingesetzt werden.

Dies kann Folgen sowohl auf individueller als auch auf innerbetrieblicher Ebene nach sich ziehen: Oftmals sinken Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der betroffenen Personen, der Krankheitsstand erhöht sich, und das Betriebsklima verschlechtert sich.

Skandinavischen Untersuchungen zufolge sind rund 3 Prozent der arbeitenden Bevölkerung Mobbing ausgesetzt.

Das Landesarbeitsgericht in Erfurt stärkte 2001 in einem Grundsatzurteil den Schutz der Arbeitnehmer gegen Mobbing und stellte Leitsätze auf, nach denen Mobbing beurteilt werden kann. Mobbing ist danach systematischer Psychoterror, der einen schwerwiegenden Eingriff in das Persönlichkeitsrecht und die Gesundheit bedeutet.

Von Daniel F. und Fabian K.

Kommentare sind geschlossen.