Schulleiter K.Fahrenkamp: Aus der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr verehrte Eltern, Kolleginnen und Kollegen,

es geht Euch und Ihnen sicher genau wie mir: Am Ende eines Schuljahres schaue ich jedes Mal zurück und kann kaum fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist. Dieser Eindruck wird durch den frühen Beginn der Sommerferien sicher noch verstärkt. Während das erste Halbjahr recht beschaulich beginnt und sich alle Beteiligten vor allem auf unser „Kerngeschäft“, den Unterricht, konzentrieren können, nimmt das Tempo während des zweiten Halbjahrs deutlich zu und viele schulische Ereignisse laufen parallel ab.

Vor allem die Abiturprüfungen erfordern jedes Jahr einen hohen organisatorischen und personellen Aufwand, und kleinere Beeinträchtigungen des Regelunterrichts sind dann unvermeidbar.

Hinzu kommt, dass viele besondere Veranstaltungen und Angebote in der Schule eine längere Vorbereitungszeit brauchen und aus dem Unterricht erwachsen, sodass auch diese Arbeitsergebnisse meist in der letzten Phase des Schuljahres präsentiert werden. So ist zu erklären, dass in der letzten Zeit gerade auch bei uns am Gymnasium Blomberg ein „Highlight“ dem nächsten folgte und zuweilen fast die Zeit fehlte, sich auf einzelne Ereignisse angemessen einzustimmen oder sie hinterher lang genug zu würdigen.

In dieser Ausgabe des Schaufensters wird wieder über manche dieser besonderen Veranstaltungen berichtet, aber auch ich möchte es nicht versäumen, einige Schlaglichter zu setzen. So haben z.B. die zehnten Klassen dank der Mithilfe zahlreicher Blomberger Unternehmen einen interessanten „Berufsschnuppertag“ absolviert und ihre Erfahrungen im Rahmen einer sehr gelungenen Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Chor und das Orchester unserer Schule haben mit einem fantastischen Jubiläumskonzert unter Leitung von Frau Frederking ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert und damit eindrucksvoll bewiesen, welch hohes Niveau der musikalische Zweig unserer Schule erreicht hat.

Auch das Sommerkonzert mit Unterstufenchor, Musizier- und Bläserkreis unter der Leitung von Frau Eidmann, Herrn Brinkmann sowie Herrn Krüger war wieder ein großer Erfolg.

Die Klassen 6c, 7a, 10c sowie der Leistungskurs Biologie der Jgst. 12 haben bei einer viel beachteten und hoch gelobten Abendveranstaltung die Namensvorschläge zur Umbenennung unserer Schule präsentiert und dabei eindrucksvoll ihre fachlichen sowie methodischen Kompetenzen unter Beweis gestellt.

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe 12 hat unter der Leitung von Herrn Stefer eine exzellente Collage einer selbst verfassten „70er Jahre Show“ sowie sehr überzeugend Szenen aus Bertolt Brechts „Furcht und Elend des 3. Reiches“ zur Aufführung gebracht.

Schließlich – last but noch least – hat auch die Fachkonferenz Sport wieder mit zahlreichen besonderen Angeboten das Schulleben bereichert.

Dies sind nur einzelne Beispiele, die meines Erachtens aber eines zeigen: Das Schulleben am Gymnasium Blomberg ist sehr vital und das Kollegium sowie die Schülerinnen und Schüler bemühen sich engagiert und sehr erfolgreich, die Schule zu öffnen und unser Umland einzubeziehen, indem Arbeitsergebnisse regelmäßig in der Praxis erprobt und öffentlich präsentiert werden.

All dies geht natürlich nicht ohne die aktive Mithilfe der Eltern, die intensive Unterstützung durch unseren Förderverein sowie die gute und partnerschaftliche Kooperation mit der Verwaltung der Stadt Blomberg, für die ich mich auf diesem Wege bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanke.

Abschließend gilt es hier wie üblich, über einige personelle Veränderungen im Kollegium des Gymnasiums Blomberg zu berichten. Zunächst einmal verlässt Frau Finke leider mit dem Ende dieses Schuljahres auf eigenen Wunsch unsere Schule und wechselt an ein Gymnasium in Bielefeld. Mit ihr verlieren wir eine sehr kompetente und engagierte Lehrerin für Englisch und Französisch. Auch werden die Beschäftigungsverhältnisse von Frau Kramer, Frau Rath und Frau Zech voraussichtlich auslaufen. Die drei Kolleginnen sind zu Beginn dieses Halbjahrs für eine langfristige Erkrankung eingesprungen und haben sich innerhalb kürzester Zeit fachlich und menschlich hervorragend in das Kollegium integriert, sodass auch ihr Weggang einen großen Verlust für die Schule bedeutet. Ich danke den vier Kolleginnen im Namen der Schulgemeinde für die geleistete Arbeit und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.

In diesem Zusammenhang ein Novum für unsere Schule: Frau Kötter macht als erste Kollegin von der Möglichkeit Gebrauch, ein sog. „Sabbatjahr“ einzulegen, das sie über die letzten 5 Jahre angespart hat. Sie wird sich für ein Schuljahr einer ganz anderen Beschäftigung hingeben und uns mit Beginn des Schuljahrs 2006/2007 wieder voll zur Verfügung stehen. Auch ihr wünsche ich ein abwechslungsreiches Jahr.

Es gibt jedoch auch Neuzugänge zu vermelden: Mit Beginn des nächsten Schuljahrs wird Frau Hawlitzki ihren Dienst bei uns aufnehmen. Sie wurde im Rahmen eines schulbezogenen Auswahlverfahrens eingestellt und unterrichtet die Fächer Mathematik, Deutsch und Musik. Weitere Verstärkung erhalten wir durch Frau Sebald, die mit den Fächern Mathematik und Erdkunde vom Gymnasium Horn zu uns wechselt. Beiden neuen Kolleginnen wünsche ich einen guten Start und viel Erfolg am Städtischen Gymnasium Blomberg.

So bleibt mir nur noch, Euch und Ihnen interessante und vor allem erholsame Sommerferien zu wünschen. Ich freue mich auf den gemeinsamen Start in ein hoffentlich erfolgreiches Schuljahr 2005/2006.

Karsten Fahrenkamp,

Schulleiter

Kommentare sind geschlossen.