Kino am Freitag: In The Cut

FR-09-SEP-2005, 20.30 UHR im Bürgerhaus

In The Cut

USA/ Australien/ Großbritannien 2003, Regie: Jane Campion; Darsteller: Meg Ryan, Mark Ruffalo, Jennifer Jason Leigh, Nick Damici, Sharrieff Pugh, Kevin Bacon, Micheal Nuccio, Alison Nega, Patrice O’Neal, Arthur Nascarella u. a.; 118 Min., FSK: ab 16 J.

Weitere Infos auf der offiziellen Homepage

Frannie Avery (MEG RYAN), ein bis dahin eher leidenschaftslos lebender New Yorker Single, steigt die Kellertreppe der Red Turtle Bar hinab- und damit in die Untiefen ihrer eigenen Begierden. Durch Zufall beobachtet sie im Halbdunkel der Bar eine Oralsex-Szene: der Kopf einer Frau in seinem Schritt, ihre Bewegungen, ihre langen blauen Fingernägel, dahinter die Umrisse des Mannes, sein Tattoo auf dem Handrücken. Das Bild geht Frannie nicht mehr aus dem Kopf.

Nichts geht mehr seinen gewohnten Gang, als am nächsten Morgen die grausam entstellte Leiche der Frau mit den blauen Fingernägeln gefunden wird. Und der Mann mit dem Tattoo sich Frannie als Detective Malloy (MARK RUFALLO) vorstellt, der in dem Mordfall ermittelt.

Der undurchschaubare Macho Malloy fasziniert Frannie und eine verhängnisvolle Beziehung zwischen Zeugin und Detective nimmt ihren Lauf, bis ein weiterer Mord geschieht. Hin- und her gerissen zwischen Misstrauen und Verlangen, zwischen Faszination und Angst, droht Frannie die Kontrolle über ihre sexuellen Begierden zu verlieren und gerät in Lebensgefahr.

Kommentare sind geschlossen.