Gesunde Schule

Gesunde Schule: Riechen, Schmecken, Sehen, Hören, Tasten: Mit Sinnesschulungen zu verbessertem Ernährungsbewusstsein

Viele gute Ideen, vielfältige Materialien und interessante Links für Unterricht und Projekttage bietet diese Homepage für Lehrerinnen und Lehrer, aber auch für andere Interessierte.

Salzige Pommes, scharfe Tortillachips und süße Limonaden stehen bei vielen Jugendlichen hoch im Kurs. Es sind also weniger die feinen Aromen, die junge Leute anzulocken scheinen, sondern vielmehr die ausgeprägten Grundgeschmacks- richtungen „salzig“ oder „süß“.

Bei übermäßigem Verzehr von salzigen Snacks, süßen Getränken oder recht einheitlich schmeckenden Fertigprodukten besteht jedoch die Gefahr, dass der Geschmackssinn regelrecht „abstumpft“.

Sinnesschulungen tragen dazu bei, Schüler an ein bewusstes Ess- und Trinkverhalten heranzuführen und ihnen ein Gefühl für die Vielfalt an Geschmacksrichtungen und Gerüchen zu geben. Durch praxisorientiertes Experimentieren können die Schüler spielerisch ihr Urteilsvermögen im Umgang mit Lebensmitteln testen.

Ob für den Biologie- oder Ernährungslehreunterricht Sinnesschulungen sind eine willkommene Ergänzung und Auflockerung sowohl für den Unterricht, als auch im Rahmen eines Projekttages. Viele Ernährungsinstitutionen bieten hier kompetente Unterstützung.

Gesunde Schule

Kommentare sind geschlossen.