Atombombe-Zerstört diese Waffe die Menschheit?

Auch wenn man sich nicht für Krieg und Waffen interessiert: es gibt einige Ereignisse, an die man nicht vorbei kommt. Eines davon ist der Abwurf der Atombombe auf Hiroshima am 06.08.1945. Aber wie kam es zu so einer schrecklichen Tat?

Nun, für viele wird es eine Art Racheakt von den Amerikanern auf die Japaner gewesen sein, welche am 07.12.1941 ohne Kriegserklärung einen Großteil der Pazifik-Flotte in Pearl Harbor zerstörten, was zum Start des japanisch-amerikanischen Kriegs führte.

Die Atombombe wurde im Wettlauf mit den Feinden gebaut, denn die Amerikaner hatten Angst, Deutschland könnte eine ähnliche Waffe besitzen.

„Little Boy“, wie die Bombe von den Amerikanern genannt wurde, wurde nun also am Morgen des 6. August 1945 nach Japan geflogen. Einer der Piloten sagte später, dass der aufregendste Moment der gewesen sei, als sich die Wolken über Japan teilten und ihr Ziel so „freigelegt“ wurde.

Auch noch 30 Minuten später flog die Besatzung über Hiroshima, um die Zerstörung und die Leichen, welche auf schlimmste Art und Weise verstümmelt und zerstellt waren, zu beobachten.

Harry Truman, der damalige Präsident, war stolz, so eine Waffe zu besitzen, welche 2000 Mal stärker war als eine normale Bombe.

Auch heute noch besitzen Weltmächte Atomwaffen, welche die Menschheit 20 Mal zerstören könnten. Aber warum müssen solche Waffen eigesetzt werden? Um den Feind in der Hand zu haben? Wann sehen diese Menschen endlich ein, dass sie damit nicht einen Krieg gewinnen, sondern sich und vor allem andere Unschuldige Menschen in den Tod reißen? Sie gewinnen nicht etwas, sie zerstören etwas und zwar die Welt, auf der sie leben.