Interview zu Hiroshima

Da es auf dieser Seite schon so viele Berichte über Hiroshima gibt, dachte ich mir, ich mache ein Interview mit meiner Schwester Leonie (18), die vor kurzem ebenfalls das Thema Hiroshima in der Schule behandelt hat.

Ich: Leonie, was weißt du über den Atombombenabwurf auf Hiroshima?

Leo: Ich weiß, dass die Amerikaner am Ende des zweiten Weltkrieges ihre neu hergestellte nukleare Waffe ausprobieren wollten, um ihre Auswirkungen zu testen. Also warfen sie Atombomben über Hiroshima und Nagasaki ab und zerstörten die beiden Städte damit vollständig. Ungefähr 200.000 Menschen starben sofort und noch heute leiden viele an der radioaktiven Verseuchung.

Ich: Wer, glaubst du, ist an dem Anschlag Schuld?

Leo: Meiner Meinung nach war die damalige amerikanische Regierung an dem Anschlag Schuld. Bevor die Bombe auf Hiroshima geworfen wurde, wurde bereits eine Bombe in der Wüste getestet und die Politiker hätten wissen müssen, was für katastrophale Auswirkungen eine solche nukleare Waffe haben muss.

Ich: Aber die Amerikaner hatten doch noch andere Gründe…

Leo: Ich weiß, dass die Amerikaner den Krieg beenden wollten, doch sehe ich dies nicht als Rechtfertigung die Zivil-Bevölkerung nahezu auszulöschen.

Ich: Ja, aber wer, meinst du denn, ist jetzt verantwortlich? Die Entwickler der A-Bombe oder die, die sie geworfen haben?

Leo: Diejenigen, die den Piloten beauftragt haben, die Bombe zu werfen. Der Pilot hat nur einen Befehl befolgt. Die Wissenschaftler trifft keine Schuld, denn sie wussten nicht, wozu ihre Erfindung missbraucht würde.

Ich: Was hältst du von der Aussage Trumans, die Bombenanschläge seien in Gottes Sinne?

Leo: Billige Ausrede, um das Volk zu beschwichtigen! Dazu kann man wohl nichts mehr sagen.

Kommentare sind geschlossen.