Erste-Hilfe-Kurs für Schüler/innen der 8. Klassen

Zunehmende Unfallgefahren im Haushalt, am Arbeitsplatz, im Straßenverkehr und besonders in der Freizeit erfordern notwendiger denn je, möglichst viele Menschen in Erster Hilfe auszubilden. Dieses gilt auch – und vielleicht im besonderen Maße – für Kinder und Jugendliche.

Auch wenn Jugendliche sicher bei der Erstversorgung von Schwerstverletzungen überfordert sind, so können sie doch entscheidend mithelfen. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“.

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der „Gesundheitsförderung“ am Gymnasium Blomberg in diesem Jahr – aufbauend auf Grundkursen in der Primarstufe zur Ausbildung von Ersthelfern – den 8. Klassen einen Erste-Hilfe-Kurs anbieten konnten“, so der Koordinator R.Klöpping..

Die Durchführung übernahm wiederum die Johanniter Unfallhilfe Blomberg mit einer sehr erfahrenen Ausbilderin. Jede/r Schüler/in erhielt bei regelmäßiger und erfolgreicher Teilnahme eine Bescheinigung.

Inhalte des Erste Hilfe Kurses waren:

  1. Vorgehen am Notfallort, Rettungskette
  2. Grundlagen der Atmung und des Herz-Kreislauf-Systems
  3. Praxis: Stabile Seitenlage und Herz-Lungen-Wiederbelebung
  4. Verletzungen der Haut und Wundversorgung; thermische Schäden
  5. Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  6. Verletzungen der Wirbelsäule, Schädel-Hirn-Verletzungen
  7. Psychische Betreuung von Verletzten
  8. Persönliche Gesundheitsvorsorge, Selbstschutz im Haus
  9. Asthma, Allergien, Neurodermitis, Ozon, Essstörungen usw.
  10. Wiederholung, Zusammenfassung

Umfang: 5 Doppelstunden (@ 10 Unterrichtsstunden)

  • Kosten: für Schüler und Schülerinnen keine; denn die Kosten übernahm die JUH.
  • Im Anschluss an diesen ERSTE-HILFE-Kursus soll überlegt werden, ob am Gymnasium Blomberg ein Schulsanitätsdienst eingerichtet wird.

    Interessierte Schüler/innen können sich bei Herrn Klöpping melden.

    R.Klöpping

  • Kommentare sind geschlossen.