Gedichte von Marie Luise Kaschnitz und Sarah Kirsch

Die Gedichte von Marie Luise Kaschnitz und Sarah Kirsch waren im Jahre 2005 für die Klasse 10a Anlass, sich mit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki zu beschäftigen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit der Frage der Verantwortung für die Entwicklung und den Einsatz dieser Waffen auseinander und fragten nach den aktuellen Gefahren. Schließlich entstand eine viel beachtete Ausstellung zum 60. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

Die zwei Gedichte hängen seitdem großformatig in der Aula.

Marie Luise Kaschnitz

Hiroshima (1957)

Der den Tod auf Hiroshima warf
Ging ins Kloster, läutet dort die Glocken.
Der den Tod auf Hiroshima warf
Sprang vom Stuhl in die Schlinge, erwürgte sich.
Der den Tod auf Hiroshima warf
Fiel in Wahnsinn, wehrt Gespenster ab
Hundertausend, die ihn angehen nächtlich
Auferstandene aus Staub für ihn.

Nichts von alledem ist wahr.

Erst vor kurzem sah ich ihn
Im Garten seines Hauses vor der Stadt.
Die Hecken waren noch jung und die Rosenbüsche zierlich.
Das wächst nicht so schnell, daß sich einer verbergen könnte
Im Wald des Vergesssens. Gut zu sehen war
Das nackte Vorstadthaus, die junge Frau
Die neben ihm stand im Blumenkleid
Das kleine Mädchen an ihrer Hand
Der Knabe der auf seinem Rücken saß
Und über seinem Kopf die Peitsche schwang.
Sehr gut erkennbar war er selbst
Vierbeinig auf dem Grasplatz, das Gesicht
Verzerrt von Lachen, weil der Photograph
Hinter der Hecke stand, das Auge der Welt.

Sarah Kirsch

Ende des Jahres (1982)

In diesem Herbst wurden die Atompilze
In den Journalen solch gewöhnlicher Anblick
Daß sich beim Betrachten der Fotografien
Ästhetische Kategorien herzustellen begannen
Die Lage des blauen Planeten war absehbar
Das Wort Neutronenwaffe erschien häufig
Wie seine Brüder Benzinpreise Wetterbericht
Es wurde alltäglich wie Friedensappelle.

Mein Kind hat eine Fünf geschrieben
Was soll ich sagen es kostet schon Kraft
Seinen Anblick die Unschuld ertragen
Und wir leben unser unwahrscheinliches
Abenteuerliches Leben korrigieren die Fünf
Das Kind geht zur Schule wir pflanzen Bäume
Hören den Probealarm die ABC-Waffen-Warnung
Kennen die Reden der Militärs aller Länder.

Kommentare sind geschlossen.