Iranisches Atomprogramm hält die Welt in Atem

Die Auseinandersetzung um das iranische Atomprogramm hält die Welt in Atem: Teheran besteht auf seinem Recht, Atomforschung betreiben zu dürfen. Der Westen fürchtet, das Mullah-Regime könnte unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung Atomwaffen bauen. Nachdem die Internationale Atomenergie-Agentur (IAEA) den Fall vor den UN-Sicherheitsrat bringen will, stellt sich die Frage nach einer Lösung dringlicher denn je. In diesem Dossier von DW-WORLD finden Sie Hintergründe zu der Auseinandersetzung.

Kommentare sind geschlossen.